Er spielte in einigen der erfolgreichsten Filme der letzten Jahrzehnte mit, wie “Thelma & Louise”, “Reservoir Dogs” oder der “Kill Bill”-Reihe. Die Rolle des Vincent Vega in “Pulp Fiction” überliess er dankend John Travolta. In der Zwischenzeit macht Michael Madsen allerdings weniger mit seinen Filmen als mit seinem Privatleben von sich reden. Im Januar war er im Celebrity Big Brother Haus, zwei Verhaftungen folgten diesen März.

Beim Kiffen erwischt

Bei der jüngeren handelt es sich um eine schwere Straftat: Der 54-Jährige wurde vergangenen Mittwoch gemäss “TMZ” wegen Gefährdung seines Kindes festgenommen. In seinem Haus in Malibu soll Madsen in einen Kampf mit seinem jugendlichen Sohn geraten sein. Als die Polizei eintraf, stellte sie mehrere Verletzungen beim Jungen fest, eine medizinische Behandlung war allerdings nicht nötig. Madsen hat fünf Söhne, bisher ist noch unklar um welchen es sich handelt. Der Schauspieler stand bei seiner Festnahme um 4 Uhr nachts angeblich unter Alkoholeinfluss. Seither sitzt Madsen hinter Gittern, seine Kaution beträgt 100.000 US-Dollar.

Perry Wander, der Anwalt des Amerikaners, teilte mit: “Er erwischte seinen Sohn beim Marihuana rauchen. Sie begannen zu streiten, als Michael es ihm wegnehmen wollte.” Ein Vorbild in Sachen Gesetzestreue ist Michael Madsen seinem Sohn jedenfalls nicht. Nur zwei Tage vor diesem Vorall wurde er wegen eines “minderen Delikts” verhaftet, kam aber gegen eine Kaution von 5.000 US-Dollar frei.

20 Minuten/Tageblatt.lu