Di., 28. Januar 2020

Premium /  


  1. Jek Hyde /

    Kee Probleem. Dee léiwen feinen a kompetenten Här Bausch huet dât alles ënner Kontroll.

  2. Wester Gust /

    Kamen die Polizeioffiziere nicht auf den Gedanken, dass wegen ihrer 62 Datenbanken, bei wirklichem Bedarf die eigentliche Gefahr gerne übersehen wird. Mangelnde Koordination hat schon oft dazu geführt, dass der Mörder nur spät erkannt wurde. Hauptaufgabe der Polizei scheint zu sein, sinnlos jeden Blödsinn in einer ihrer 62 Datenbanken zu erfassen.

  3. edouard collarini /

    wäre interessant zu wissen ob die fleissigen Datenschutzsammler auch akten angelegt haben über verschiedene
    schwarze Schafe inihren eigenen Reihen ich glaube nicht oder doch aber unbescholtene Bürger zu bespitzeln ist doch flott nicht wahr dann geht auch die Zeit schnell um würde dieser eifer auch angewnendet werden um in der stadt Esch mehr Präsenz zu zeigen dannwürde es vielleicht keine Kriminellen mehr geben und die Bürger würden sich sicher fühlen aber dafür hat man ja keine Zeit und so wird alles gesammelt und krontolliert über die Bürger die nichts auf dem Kerbholz habebund dann auch noch brav an ihr Zivilpersonal verzählt was für ein armseliges Benehmen

  4. Jemp /

    Solange der “Bommenléeer ” frei herumläuft, ist mit Polizei, Justiz, Rechtsstaat nicht weit her. Ohne die unsäglich lange Liste anderer Affäiren auf zu zählen!

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen