Am 8. September findet der Escher “Kulturlaf” zum 12. Mal statt. Für die 10 Kilometer, die 10 Meilen (16 Kilometer) und den Kinderlauf haben sich bislang 2.234 Läufer eingeschrieben. Davon nehmen 161 Läufer am “Yuppi-Mini-Kulturlaf” teil.

Im Mittelpunkt steht beim Escher “Kulturlaf” sicherlich der sportliche Aspekt, nicht unwichtiger sind die kulturellen Facetten des Laufs unter den Hochöfen hindurch bis in die Innenstadt von Esch und zurück nach Belval.

Das erste Rennen, der “Yuppi-Mini-Kulturlaf” über 1.000 Meter, beginnt um 16.00 Uhr. Eine Stunde später, um 17.00 Uhr, fällt der Startschuss zu den Rennen über 10 Meilen beziehungsweise 10 Kilometer. Die beiden Hauptrennen starten dieses Jahr eine Stunde früher als bei den bisherigen Auflagen. Als Grund wurden die kühlen Temperaturen in den Vorjahren genannt.

Den Teilnehmern bieten die Organisatoren, die “Escher Kulturlaf asbl.”, nämlich nicht nur attraktive Rundkurse, die an den wichtigsten kulturellen Einrichtungen der Minettemetropole vorbeiführen. Auch das musikalische Rahmenprogramm kann sich sehen lassen. Rund 20 Musikkapellen aus dem In- und Ausland werden die Läufer und die Zuschauer mit ihren musikalischen Darbietungen anfeuern.

Neuer Streckenverlauf

Die Strecke des 10-Meilen-Rennens wurde im Vergleich zu den Vorjahren leicht von den Organisatoren abgeändert. “Die Läufer, die das Rennen über 10 Meilen bestreiten, laufen nicht mehr über den Rathausplatz. Sie biegen vorher in die avenue de la Gare ein. Mit diesen Maßnahmen wollen wir unnötige Störungen für die Läufer vermeiden”, erklärte der neue Präsident der “Escher Kulturlaf asbl.”, Pol Zimmermann.

Die Eröffnung des “Food-Village” sowie des “Yuppi-Village” ist jeweils um 15.00 Uhr. Im “Food-Village” ist für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt. Lokale Vereine werden hier internationale Spezialitäten anbieten. Im “Yuppi-Village” stehen die Kleinen im Vordergrund. Hier werden Kinder ab 4 Jahren von qualifizierten Erziehern betreut. Die sportliche Leistung feiern oder einfach nur ein bisschen Party machen kann man bei der im Anschluss an die Siegerehrung stattfindenden After-“Kulturlaf”-Party. Bis spät in die Nacht können die Gäste hier zu Klängen von DJ Fritz und Fanta P. abtanzen.

Im Schatten der Hochöfen stellt der luxemburgische Künstler Jacques Schneider einige seiner Werke aus. Parkplätze stehen den Besuchern in fünf Parkhäusern auf Belval zur Verfügung. Aufgrund der Bauarbeiten am Schienennetz ist es dieses Jahr nicht möglich, mit dem Zug nach Belval zu gelangen.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here