Luxemburg-Stadt ist keine stressige Metropole. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Wäscheservice “Zipjet”. Das Unternehmen will mit seinen Diensten laut Eigenangabe “Technologien entwickeln, um den Stress im Leben der Menschen zu reduzieren” – und hat deshalb 500 Städte in Sachen Stress untersucht.

Unter die Lupe wurde die “allgemeine psychische Verfassung” der Menschen aus den verschiedenen Städten genommen. Danach wurden Stressfaktoren wie Bevölkerungsdichte, Arbeitslosigkeit, Sicherheit und Umweltfaktoren in die Formel mit eingerechnet.

Platz zwei hinter Stuttgart

150 Städte steckten die Statistiker in ihr finales Ranking. Das mehr oder weniger überraschende Resultat: Die Menschen in Luxemburg-Stadt sind (nach denen in Stuttgart) die am wenigsten gestressten überhaupt.

Die Luxemburger Hauptstadt glänzt vor allem in Sachen Bevölkerungsdichte, Grünflächen, soziale Sicherheit und psychische Gesundheit. In letzterer Kategorie belegt die Lux-Metropole sogar den ersten Platz – vor Bordeaux und Graz.

Regenwetter versaut Luxemburg die Bilanz

Aber: Auch eine hohe Anzahl der Sonnenstunden reduziert offenbar den Faktor Stress – und da hat die Luxemburger Stadtverwaltung ihre Hausaufgaben offenbar nicht gemacht. Denn: In Sachen Sonnenschein erreicht die Hauptstadt nur den 133. Platz. Lediglich in Miesewetter-Metropolen wie Manchester, Hanoi und Dortmund gibt’s offenbar noch weniger Badewetter. Wie dem auch sei: Die Tabellenführenden, Damaskus (Syrien), Amman (Jordanien) und Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate), wird Luxemburg wohl in dieser Kategorie so schnell nicht einholen.

Ein noch mieseres Zeugnis erteilen die Statistiker der Hauptstadt kurioserweise, was den Lärm angeht. Auf den 147. Platz – den viertletzten in der Wertung – wird Luxemburg-Stadt dabei verortet. Das bedeutet: In Luxemburg gibt ist es offenbar mehr Krach als in so illustren Metropolen wie Lagos, Phnom Penh, Kairo oder Caracas. Nur Reykjavik, Bern und Leipzig fahren noch schlechtere Werte ein. Haben die Statistiker da vielleicht etwas durcheinandergebracht? Laut “Zipjet” geschah die Einordnung übrigens mittels einer Umfrage – vielleicht sind die Luxemburger ja einfach besonders empfindlich?

3 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here