Sie sind praktisch – sofern sie funktionieren! Wer sich zu einem Geldautomaten begibt, der tut dies in der Erwartung, dass er dort Geld abheben kann. Auch außerhalb der Bürostunden und sogar am Wochenende.

In Livingen ist aber gerade das seit einiger Zeit nicht mehr möglich: „Ce distributeur est en service pendant les heures suivantes: Lundi au vendredi 8h30 à 17h15. ‘Hors service’ les samedis et dimanches“, kann man auf einem Zettel lesen, der neben dem Gerät klebt. Ärgerlich für den, der wochentags vor 8.30 oder nach 17.15 Uhr hier seine Brieftasche auffüllen möchte. Oder für denjenigen, der den Weg zum Geldautomaten gar am Wochenende angetreten hat.

Freundlicherweise wird auf demselben Zettel darauf verwiesen, dass in den Ortschaften Bettemburg und Hesperingen die nächstgelegenen Automaten stehen, die sieben Tage die Woche rund um die Uhr Scheine ausspucken.

Der Bancomat, der quasi einen „Nine to Five“-Job hat – die anderen Geldautomaten im Land mögen ihn beneiden –, gehört zur lokalen Filiale der BCEE, die sich gleich neben einem Supermarkt am Eingang von Livingen unweit der Autobahnauffahrt der A3 befindet. Und damit kommen wir der Ursache des Ganzen auch schon auf die Spur.

Auf Nachfrage bei der BCEE bestätigte man uns, dass die Maßnahme in Zusammenhang mit den rezenten Straftaten steht, bei denen Geldautomaten mittels Gewalt aus Wänden gerissen oder herausgesprengt wurden. Jener in Livingen sei wegen der Lage gleich an der A3 gefährdet – auch wenn bislang kein Gerät einer Sparkasse Ganoven zum Opfer gefallen ist.

Der Livinger Bankautomat, so versicherte man uns bei der BCEE, sei jedoch der einzige im Lande, der nach diesem doch etwas seltsamen Modus Dienst tut. Wie lange dies noch der Fall sein wird, darüber konnte man uns bei der Bank keine weiteren Informationen geben.

 

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here