Sicherheitsleute haben am Dienstagmorgen ein Gebäude des Europäischen Parlaments in der Rue Edward Steichen auf dem Kirchberg in Luxemburg-Stadt evakuiert. Wie die Polizei dem Tageblatt mitgeteilt hat, wurde um 7.47 Uhr Ammoniak-Geruch im Gebäude gemeldet.

Die Sicherheitskräfte des Parlaments leiteten daraufhin eine Evakuierung ein. Techniker entdeckten anschließend ein Leck in einem Kältekompressor. Das Loch konnte repariert werden, bevor die Feuerwehr eintraf. Laut Polizei waren die Parlamentsmitarbeiter nicht in Gefahr.

Ammoniak kann zum Bau von Bomben verwendet werden.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here