Mi., 30. Septembre 2020

Premium /  


  1. Grober J-P. /

    Man weiß was dahintersteckt. Warum soll eine Nachrüstung nicht funktionieren? Verantwortung ist so ein Strechwort. Nach der ersten Revision an meinem alten Diesel verbrauchte er plötzlich 2 Liter mehr pro 100 km, gemessen auf immer der selben Strecke.
    Damals wollte auch keiner Verantwortung übernehmen.
    Bitte bei den Nachrüstern abfragen.

    • 1,4 TDI /

      Kann ich Ihnen erklären : neue Motormanagement Software aufgespielt ohne den Kunden zu fragen.
      Bloss weit weg bleiben von den Vertragswerkstätten !
      Laut EU- Gesetzgebung bleibt die Garantie auch bei der Wartung durch eine freie Werkstatt erhalten und
      ist meistens billiger…

  2. hertert romain /

    Immer dasselbe Palaver von vw.Wenn sie die scheisse nicht produziert haetten wuerde es das problem nicht geben.Wenn der minister nicht von anfang an geblokkt haette waere das problem schon lange geloest.VW hat das problem ausgeloest mit ihrer kuege und soll dafuer gerade stehen.Wenn nicht ,sollen die leuteso kaltbluetig sein wie die marke und einfach wechsel zu den koreanern.Bin seit 47 jahren VW fahrer aber vielleicht die laengste zeit gewesen.

  3. Schullerpiir /

    Stört den Autokäufer nicht im Geringsten. VW verkauft so viele Autos wie nie zuvor! Welchen Käufer kümmert die Umwelt.

  4. Möffelpit /

    10.000 Euro Strof pro produzéiertem Auto, ze bezuele vum Konzern. Wéi séier hätte se da wuel eng Léisung pret?

  5. Josy Miersch Junior /

    Die Welt auf den Kopf !

    Hier verlangt der schuldige VW Konzern noch von den Betroffenen nicht nur Verbote und Unterlassungen sondern fordert deutlich und absolut Neukäufe !
    Gleich müssen die Bezroffenen und Geschädigten VW Käufer vielleicht noch Schadensersatz an VW zahlen !

    • Alois /

      Und das alles unter der Schirmherrschaft des deutschen Staates,deutscher Gerichte(Fahrverbote) und des europäischen Gerichtshofes.

  6. DanV /

    „Die Hersteller und Scheuer setzen vor allem auf eine Erneuerung der Diesel-Flotte. “

    Aber klar. Dann betrifft das Problem nicht mehr deutsche Städte, sondern Städte in den Ländern, in die die Gebrauchtwagen exportiert werden.

    Die Betrüger dürfen vor unseren Augen weitermachen und niemand wird zur Verantwortung gezogen. Der VW-Konzern gehört zerschlagen, er hat zuviel Macht.

  7. alois /

    Wann wird dieser Schmutzladen VAG endlich vom deutschen Staat zugemacht? Wäre es ein Restaurant wäre dies schon längst geschehen.

Schreiben Sie einen Kommentar zu alois Cancel reply

Meistgelesen