Sa., 28. Mai 2022



  1. J.Scholer /

    Bleiw doheem- Buttéker sin op , alles am gréngen Beraich, mir stin gudd do an d’Spideeler sin un hirer Grenz unkomm, an der Schoul stecht een sech net un – d’Zuelen soen eppes aneschtes, Transparenz ass gepriedegt gin an den Statistiken verschwannen Infizéierter oder gin bei aner Plaazen gefouert( Menje) , evitéiert Menschenmassen den öffentlechen Transport platzt aus allen Nouten, …….Sin ech elo Querdenker well ech net alles gleewen wat se ons iwwert d‘Impfung erzielen an d‘Vertrauen an Politik verluer hun.?

  2. HTK /

    “ Feierlaune kommt bei keiner der genannten Zukunftsoptionen auf.“
    Das ist der Punkt. Also warum nicht einfach das Ausnahmejahr auch mit einer Ausnahme ausklingen lassen? Das Virus kennt keine Traditionen und seine einzige Aufgabe ist es zu töten. Wenn Gesundheitspersonal einen Hilferuf an die Bevölkerung richtet sollte dieser nicht ungehört bleiben. Der Impfstoff kommt und nächstes Jahr dürfen wir wieder träumen. Also,nur Mut zum Abstand.

  3. de Prolet /

    Wir sind in einem Ausnahmezustand und da kann man nicht so tun, als ob es keine Pandemie gäbe, Weihnachten hin, Weihnachten her. Es ist eh nur ein verlogenes , pathetisches Fest, dem der eigentliche, ursprüngliche Sinn total abhanden gekommen ist. Was feiern eigentlich die Atheisten an Weihnachten?

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos