Die European Classic Bench Press Championships 2019 haben vom 7. bis zum 10. August in Hamm stattgefunden. Drei Luxemburger des Vereins SC Hamm 1970 konnten sich mit den besten Bankdrücken-Athleten aus Europa messen. Für Subjunior Philippe Parage sprang eine Bronzemedaille heraus.

Die Bilanz für Nationaltrainer Alain Hammang und die drei einheimischen Powerlifter ist durchweg positiv: ausschließlich gültige Versuche, gekennzeichnet durch drei weiße Signale, und Bestmarken im dreistelligen Bereich.

Philippe Parage schaffte bei den Subjuniors unter 120 kg den Sprung aufs Podium: Die 105 kg beim dritten Versuch reichten, um die Bronzemedaille mit nach Hause zu nehmen.

Für Collin Harcarik war die Europameisterschaft der erste Wettkampf im Powerlifting überhaupt. Auch bei ihm hieß es dreimal “Three white lights, good lift!”. Mit seiner Bestmarke von 107,5 kg erreichte er Rang 5 bei den Subjuniors unter 93 kg.

Die größte Steigerung zwischen den drei Versuchen gab es bei Chun Kiu Man, der in der Open-Kategorie unter 83 kg teilnahm. Er startete mit 97,5 kg in seinen ersten Wettkampf und schaffte am Ende 110 kg.

Luxemburg holte hiermit einen Punkt bei den Men Open und 14 Teampunkte bei den Subjuniors. Das beste Ergebnis des gesamten Wettkampfs gelang dem Franzosen Romuald Masse: Unter tosendem Beifall in Hamm drückte er 260 kg auf der Bank. Bei den Frauen sorgte vor allem das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Ungarinnen Melinda Lombosi und Agnes Szabo in der Kategorie über 84 kg für Spannung. Lombosi holte sich Gold mit 150 kg, dicht gefolgt von ihrer Landsfrau, die 148 kg schaffte.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here