Ex-Fuẞballstar

10. September 2012 17:54; Akt: 10.09.2012 18:06 Print

Pinto wegen Steuerbetrugs verurteiltPinto wegen Steuerbetrugs verurteilt

Der frühere portugiesische Stürmerstar João Vieira Pinto muss wegen Steuerbetrugs tief in die Tasche greifen. Rund 170.000 Euro Strafe muss er zahlen.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Der 41-Jährige, der derzeit als Direktor des FPF-Verbandes die Fußball-Nationalelf Portugals betreut, sei am Montag von der Strafkammer in Lissabon zu einer einjährigen Haftstrafe auf Bewährung sowie zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 169.629 Euro verurteilt worden, berichtete die Nachrichtenagentur Lusa unter Berufung auf das Gericht.

In dem Fall ging es um Steuerhinterziehung bei der Vertrags-Unterzeichnung von Pinto bei Sporting Lissabon im Jahr 2000, nachdem der Stürmer von Benfica freigestellt worden war. Neben Pinto wurden auch der Verwaltungschef der Sporting-AG, Luis Duque, der Unternehmer José Veiga sowie der frühere Sporting-Funktionär Rui Meireles zu Haftstrafen auf Bewährung und zu Geldstrafen verurteilt.

"Kein Kommentar"

Es sei erwiesen, dass die Verurteilten sich seinerzeit darauf geeinigt hätten, keine Steuer auf die Transferprämie für Pinto in Höhe von 4,2 Millionen Euro zu bezahlen, sagte die Vorsitzende Richterin Helena Susano. Nach Bekanntgabe des Urteils blieb Pinto am Montag der Pressekonferenz der portugiesischen Nationalelf vor dem WM-Qualifikations-Heimspiel am Dienstag gegen Aserbaidschan fern. "Kein Kommentar", sagte dazu der Nationaltrainer Paulo Bento.

Pinto gehörte der sogenannte "Goldenen Generation" Portugals um Luis Figo und Rui Costa an. In 81 Länderspielen für die "Lusos" erzielte er 21 Treffer.

(dpa/Tageblatt.lu)