Die Bus-Fahrpläne in Luxemburg ändern sich. Die Tram bahnt sich ihren Weg durch die Stadt mit immer weiteren Stationen, weswegen sich auch der Rest des öffentlichen Nahverkehrs – sprich die Busse – daran anpassen muss. Die Änderungen sind weitreichend und wirbeln die bisherigen Pläne durcheinander.

Vor allem in der Hauptstadt wird sich einiges ändern, was dem weiteren Ausbau der Tram, der neuen Busspur auf dem Boulevard Grande-Duchesse Charlotte und dem Beginn der Baustelle für weitere Haltestellen der Tram in der City geschuldet ist. Das betrifft vor allem das RGTR-Netz. Die “Stäreplaz” wird zentraler Dreh- und Angelpunkt des öffentlichen Transports. Ab dem 16. September halten die Busse in Richtung Stadt am Quai 1 der place de l’Etoile. Jene, die in der Hauptstadt abfahren, halten am Quai 2 A. Von dort fahren künftig die Linien 222 (aus Steinfort), 240 (aus Küntzig), 250 und 265 (aus Redingen), 255 (aus Simmern), 260 (aus Keispelt) sowie die Linie 270 (aus Tüntingen) stadteinwärts weiter. Die 270 steuert vom Sternenplatz aus das Lycée Technique du Centre an, die Linie 222 das Rehazentrum auf dem Kirchberg – die Verbindung zur Klinik bleibt also bestehen.

Neue Schulbusse

Die Erreichbarkeit des “Lycée Redange” wird verbessert. Zukünftig werden Schüler aus Ringel, Tadler, Heiderscheid, Mertzig, Grosbous, Pratz, Bettborn, Platen, und Reichlingen zum Besuch des “Lycée” abgeholt.
Gleiches gilt für das Lyzeum in Clerf, das sich in der Nähe des Bahnhofs befindet und zur “Rentrée” öffnen soll. 14 neue Linien werden dort für die Schüler eingeführt.

Die Linien 215 (aus Bascharage), 218 (aus Messancy), die 248 (aus Eischen), die 258 (aus Rambrouch), die 262 (aus Keispelt) und die 267 (aus Pratz) haben ihren Terminus an der “Charlys Gare”, wie die Stadt weiter mitteilt.

Die Busspur auf dem Boulevard Grande-Duchesse Charlotte soll ein reibungsloseres Fortkommen der Fahrzeuge in Richtung Zentrum garantieren – vor allem wenn in der Avenue Emile Reuter die Arbeiten für die Tram beginnen. Dann wird es auch Änderungen im hauptstädtischen AVL-Netz geben. Dies gilt jedoch erst ab 15. Oktober, wie die Stadt weiter mitteilt. Die Linien 21, 22, 28 und 31 bekommen dann ab “Stäreplaz” andere Fahrpläne und garantieren die Verbindung zwischen dort und der City bzw. dem Bahnhof. Andere Fahrpläne gelten auch für die Linien 8 und 12.

Bessere Anbindung

Die neuen Fahrpläne berücksichtigen ebenfalls den Ausbau des “Ban de Gasperich”. Die Linien 21 und 22 werden ausgebaut und bedienen den P&R Lux-Süd sowie die “Cloche d’Or” (Terminus Guillaume Kroll), womit sie das neue Viertel besser an den Bahnhof anbinden. Die Linie 21 wird auch an Wochenenden verkehren, wie die Stadt weiter mitteilt.

Die Linie 23 wird von Gasperich aus über den Boulevard de Kockelscheuer bis nach Bonneweg verlängert. Weitere Änderungen betreffen den Dreh- und Angelpunkt Cents-Hamm. Sobald die neue Brücke fertiggestellt ist, werden die Linien 7, 20, 25 und 29 die Haltestellen auf der Brücke anfahren. Außerdem wird die Linie 31 auf zwei Strecken aufgeteilt, wobei die 31 vom Reckenthal her nicht mehr bis Howald fährt, sondern am Bahnhof ihren Endpunkt haben wird. Die neue Linie 32 verbindet Howald über Bonneweg mit dem Zentrum der Hauptstadt.

Ausführliche Beratung und Informationen finden Passagiere unter der Telefonnummer 4796-2975, die an den Wochentagen zwischen 7.30 und 22.00 Uhr zur Verfügung steht. Außerdem sind Mitarbeiter des “Service des autobus de la ville” an den großen Haltestellen im Einsatz, um Passagieren bei Bedarf weiterzuhelfen.

wie

Weitere Infos: www.newbus.vdl.lu

4 Kommentare

  1. OK. Natürlich ergeben sich durch die stufenweise Inbetriebnahme der Tram Anpassungen des Busfahrplans. Fahrplanänderungen bei Bus und Bahn gab es schon immer. Nicht nur in Luxemburg. Aus leicht nachvollziehbaren Gründen erfolgt das normalerweise europaweit einheitlich Anfang Dezember. (Zuletzt am 10. Dezember 2017, demnächst am 9. Dezember 2018) Kleinere Anpassungen gibt’s ab und an nochmals im Sommer. In Luxemburg gönnt man sich gleich vier (!) Fahrplanänderungen (14. Februar, 16. Juli, 16. September, Okt./Nov. wenn die Charly’s Gare geschlossen wird) zwischen den Dezember-Terminen. Super, dass die Tram schon zur Schueberfouer. und den Wahlen bis zur “Stäreplaz” rollt. Aber muss man das gleich mit einem solchen Fahrplan-Chaos feiern?

Schreiben Sie einen Kommentar zu L.Marx Antwort abbrechen


Please enter your comment!
Please enter your name here