HandballYann Hoffmann und Ninon Bolle als MVP 2023/24 ausgezeichnet

Handball / Yann Hoffmann und Ninon Bolle als MVP 2023/24 ausgezeichnet
Yann Hoffmann Foto: Editpress/Fernand Konnen

Der luxemburgische Handballverband hat am Mittwochabend die besten Spieler und Trainer der Saison 2023/24 geehrt. 

Der MVP der vergangenen Saison kommt vom neuen Handball-Meister HC Berchem: Wenig überraschend sicherte sich Yann Hoffmann die Auszeichnung des wertvollsten Spielers 2023/24. Der 29-jährige Rückraumspieler des HCB wurde am Mittwochabend im Rahmen einer „Soirée des lauréats“ der FLH geehrt. Hoffmann erzielte in der Meisterschaft 166 Tore, davon 78 in den zehn Spielen der Titelgruppe, und wurde damit auch zum besten Torschützen der Saison gekürt. Doch der Nationalspieler begeisterte nicht nur mit seinen teilweise spektakulären Treffern, sondern auch mit seinen sehenswerten entscheidenden Pässen an den Kreis. Auf dem zweiten Platz der Wahl landeten punktgleich Raphaël Guden (HC Berchem), Elledy Semedo (Red Boys) und Tommy Wirtz (HBD). 

Mit dem Titel „Trainer des Jahres“ wurde Marko Stupar, der den HC Berchem zum ersten Meistertitel seit 2011 führte, ausgezeichnet. Er setzte sich vor Adrian Stot vom Pokalsieger HB Esch und Martin Hummel vom HB Düdelingen durch.

Ninon Bolle
Ninon Bolle Foto: Editpress/Gerry Schmit

Bei den Frauen ist Ninon Bolle vom HB Düdelingen vor ihrer Teamkollegin Fiona Carrara zum „Most Valuable Player“ gewählt worden. Die 23-Jährige hatte mit ihren Leistungen maßgeblichen Anteil am Double aus Meisterschaft und Pokalsieg. Als beste Torschützin wurde, wie bereits in der vergangenen Saison, Laurence Hoffmann vom CHEV Diekirch geehrt. Sie kam in 24 Saisonspielen auf 157 Treffer (94 in der Qualifikationsrunde und 63 in der Titelgruppe).

Bei der Wahl zum „Trainer des Jahres“ landeten in der Frauen-Meisterschaft mit Mikel Molitor (HBD) und Michel Scheuren (Red Boys) gleich zwei Coaches gemeinsam auf dem ersten Platz. Molitor hatte das Düdelinger Team erst im Februar übernommen und anschließend Meistertitel und Pokal gewonnen, während Scheuren die Red Boys etwas überraschend ins Pokalfinale geführt hatte und in diesem nur knapp unterlag. Auf den zweiten Platz kam Jeff Paulus vom HB Museldall.

Rastoder verlängert in Österreich

Der luxemburgische Nationalspieler Adel Rastoder hat seinen Vertrag beim österreichischen Erstligisten BT Füchse um ein Jahr verlängert. Das teilte der Klub am Donnerstag mit. Rastoder war im vergangenen Sommer von Saarlouis nach Österreich gewechselt und wurde gleich in seiner ersten Saison zu einer „wichtigen Stütze im Team“.