ReitsportTeil zwei der „Réiser Päerdsdeeg“: Das Herchesfeld empfängt die Großregion

Reitsport / Teil zwei der „Réiser Päerdsdeeg“: Das Herchesfeld empfängt die Großregion
Charlotte Bettendorf, hier vergangenes Wochenende auf Tirelire, wird auch beim zweiten Teil der „Réiser Päerdsdeeg“ dabei sein Foto: LSN Sàrl/Paul Krier

Jetzt weiterlesen! !

Für 0,59 € können Sie diesen Artikel erwerben.

Sie sind bereits Kunde?

Nach der anspruchsvollen ersten Turnierwoche in Roeser, die Teil der EEF Series war und bei der einzelne Prüfungen in das „Longines Ranking“ einflossen, wird das Traditionsturnier an diesem Wochenende mit 20 weiteren Prüfungen im Springreiten fortgesetzt.

Das Niveau ist zwar nicht mehr das sehr hohe wie vor Wochenfrist, doch mit einem Parcours von bis zu 1,35 Metern wird dennoch hochwertiger Springsport geboten, wie man ihn im Großherzogtum nicht oft zu sehen bekommt. Wie von den Organisatoren präzisiert wurde, richte sich das CSI-1*- und CSI-V-B-Turnier, bei dem der Startschuss am heutigen Freitag um 8.30 Uhr fällt, vor allem an Springreiter aus Luxemburg und der Großregion. Doch nicht nur von dort kommen die Starter, insgesamt werden 14 Nationalitäten geführt, darunter z.B. die in Luxemburg ansässigen Franco Martinez, der für Argentinien startet, und Shoorendran Nageswaran aus Malaysia.

Auf der „Master List“ der Einschreibungen finden sich insgesamt 202 für den zweiten Turnierteil gemeldete Pferde sowie 147 Reiterinnen und Reiter. Luxemburg und seine drei Nachbarländer stellen dabei die mit Abstand größten Kontingente. Belgien hat 13 Reitsportler gemeldet, Frankreich 24 und Deutschland 53. Insgesamt 36 Springreiter mit FLSE-Lizenz waren im Vorfeld angemeldet. Charlotte Bettendorf ist als einzige der Bettendorf-Familie auch an diesem Wochenende in Roeser im Einsatz. Neben ihr sind Noémie Goergen, Viktoria Häussler, Yola Schartz und Christian Weier die bekanntesten einheimischen Namen auf der Meldeliste.

Höhepunkte am Abschlusstag

Durchaus erwähnenswert sind u.a. auch die Teilnahmen des Deutschen Björn Rohrbach und des Belgiers Wim Vissers, die beide als Bereiter in luxemburgischen Ställen arbeiten. Mit dem jungen Collin Wenz ist der Sohn von Nationaltrainer Marcus Wenz ebenso für die 31. Ausgabe des Springturniers eingeschrieben wie FLSE-Präsident François Thiry. Das Vorstandsmitglied des „Cercle équestre de Luxembourg“, des austragenden Reitsportvereins der „Réiser Päerdsdeeg“, wird beim Veteranen-Springen an den Start gehen, deren insgesamt elf auf dem Turnierplan stehen.

Zwei Grand Prix werden am Samstag in dieser Kategorie geritten, um 14 Uhr zwei Runden über 1,10 Meter und zwei Stunden später ebenfalls zwei Runden über 1,20 Meter. Die Höhepunkte stehen wie so oft am Abschlusstag an: Am Sonntag um 14 Uhr reiten die Veteranen einen Grand Prix über 1,25 Meter, abgeschlossen wird das große Reitsportevent mit dem CSI-1*-Grand Prix über 1,35 Meter, bei dem die fehlerfreien Starter den Sieg unter sich in einem Stechen ausmachen werden.

Das Rahmenprogramm kann sich auch an diesem Wochenende sehen lassen: Der Freitagabend wird mit einem Gala-Dinner abgerundet, am Samstag kann man ebenfalls ab 19.30 Uhr die „Fire &Horse“-Show bewundern. Beide Tage enden mit einer Riders Night, bei der ein DJ auflegen wird. Am Samstag und Sonntag werden auf dem Herchesfeld neben dem Reitturnier die „Réiser Bëschdeeg“ in Zusammenarbeit mit der Natur- und Forstverwaltung ANF organisiert. Der Eintritt ist auch an diesem Wochenende frei.

Das Programm

Freitag, 14. Juni:
8.30 Uhr: CSI-1*-Springen über 110 cm
9.30 Uhr: CSI-V-Springen über 110 cm
11.00 Uhr: CSI-1*-Springen über 115 cm
13.00 Uhr: CSI-V*-Springen über 115 cm
14.30 Uhr: CSI-V*-Springen über 125 cm
16.30 Uhr: CSI-1*-Springen über125 cm
19.30 Uhr: Gala-Dinner & Riders Night mit DJ

Samstag, 15. Juni:
8.00 Uhr: CSI-1*-Springen über 110 cm
9.00 Uhr: CSI-V-Springen über 110 cm
10.00 Uhr: CSI-1*-Springen über 120 cm
12.00 Uhr: CSI-V-Springen über 115 cm
14.00 Uhr: CSI-V-Grand-Prix über 110 cm (2 Runden)
16.00 Uhr: CSI-V-Grand-Prix über120 cm (2 Runden)
18.00 Uhr: CSI-1*-Springen über 130 cm
19.30 Uhr: Fire & Horse-Show, Riders Night mit DJ

Sonntag, 16. Juni:
8.00 Uhr: CSI-1*-Springen über 110 cm
9.00 Uhr: CSI-V-Springen über 110 cm
10.00 Uhr: CSI-1*-Springen über 120 cm
11.00 Uhr: CSI-V-Springen über 115 cm
12.00 Uhr: CSI-V Friendship Cup über 110 cm (2 Runden)
14.00 Uhr: CSI-V-Grand-Prix über125 cm
16.00 Uhr: CSI-1*-Grand-Prix mit Stechen über135 cm