Di., 17. Mai 2022



  1. josy miersch junior /

    Nur pragmatisch in die Zukunft schauen !

    Respekt vor dem Trainerpass aber vor allem im Radsport brauchen wir führende Leute die im internationalen Radsport erfolgreich aktiv waren. Sehe hier leider nur einer unseren früheren Profis dazu fähig. Ein richtiger Spezialist für die Bahn brauchen wir sicherlich nicht auf hohem Niveau, vielmehr einer für die Rad Grundschulung !
    Respektiere die Arbeit der FSCL und die sollte Nägel mit Köpfen machen.

  2. Ingolf Bender /

    Traurig wie in Luxemburg mittlerweile seit längerer Zeit mit verdienten Trainern umgegangen wird. Es werden Millionen in sportliche Infrastruktur ausgegeben und dann soll auch mal sofort der Erfolg kommen. Hierzu dürfen dann Trainer zahllose unbezahlte Überstunden leisten, an Wochenenden und in den Ferien wird sowieso gearbeitet und wenn den ehrenamtlichen „Experten“ das Resultat nicht gefällt, goodbye.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos