RadsportKevin Geniets: „Vielleicht ist das Landesmeistertrikot schöner“

Radsport / Kevin Geniets: „Vielleicht ist das Landesmeistertrikot schöner“
Kevin Geniets freute sich am Sonntag über seinen dritten Landesmeistertitel im Straßenrennen der Elite Foto: Editpress/Anouk Flesch

Jetzt weiterlesen! !

Für 0,59 € können Sie diesen Artikel erwerben.

Sie sind bereits Kunde?

Nach 2020 und 2021 feierte Kevin Geniets seinen dritten Landesmeistertitel im Straßenrennen der Elite. Bereits vor drei Jahren siegte er im Sprint in Harlingen, auch 2024 setzte er sich erst auf den letzten Metern durch. 

Tageblatt: Kevin Geniets, die Landesmeisterschaften sind immer ein spezielles Rennen. Wie lief das Rennen heute (Sonntag) ab?

Kevin Geniets: Bei Landesmeisterschaften geht es immer knapp zu. Ich wollte taktisch alles richtig machen. Ich wusste, dass wir im Sprint ankommen müssen und ich da gute Chancen habe. Ich habe also versucht, das ganze Rennen zu kontrollieren, viel vorne zu fahren und alle Attacken zu kontern.

Sie waren der einzige WorldTour-Profi am Start. Hat dies das Rennen beeinflusst?

Mein Ziel war es, die anderen Fahrer für Ausreißerversuche zu demotivieren. Ich bin mit Arthur Kluckers auf alles nachgesprungen, was attackiert hat. Irgendwann haben sie aufgehört, anzugreifen. Ab diesem Moment war es viel einfacher, das Rennen zu kontrollieren. Die letzten drei Kilometer waren sehr taktisch. Ich wusste, dass niemand wegfahren dürfte, weil ich sonst das Loch schließen muss – und dann wäre es für den Sprint kompliziert geworden. Ich bin stolz darauf, wie ich das Rennen gefahren bin. 

Wie haben Sie sich auf dem Rad gefühlt?

Um ehrlich zu sein, nicht besonders gut. Ich komme vom Höhentrainingslager zurück, die Landesmeisterschaft liegt nicht wirklich gut im Kalender. Aber ich denke, die letzten Jahre war es vor der Tour ähnlich. Ich bin also nicht besorgt. 

Es wird das dritte Jahr sein, in dem Sie das Landesmeistertrikot tragen dürfen. 

Ja, und das erste Mal bei der Tour. Das ist wirklich etwas Besonderes. Ich bin letztes Jahr mit Valentin Madouas im Landesmeistertrikot der Franzosen bei der Tour mitgefahren, das ist schon speziell. Vielleicht ist das Landesmeistertrikot sogar noch schöner als das vom Team (lacht). 

David Gaudu ist kurz vor der Tour an Covid erkrankt. Sind Sie um ihn besorgt?

Wir waren zusammen im Trainingslager in Isola. Seine Freundin ist zuerst erkrankt. David hat nicht viel, aber er hat einen positiven Test. Es läuft trotzdem gut für ihn. Es ist gut, dass ich Glück hatte.