BogenschießenDie letzte Olympia-Chance

Bogenschießen / Die letzte Olympia-Chance
Bei den Olympischen Spielen in Tokio war mit Jeff Henckels ein luxemburgischer Bogenschütze am Start Foto: ATP/Jun Qian

Jetzt weiterlesen! !

Für 0,59 € können Sie diesen Artikel erwerben.

Sie sind bereits Kunde?

Wird ein luxemburgischer Bogenschütze bei den Olympischen Spielen in Paris dabei sein? Dies wird sich ab Samstag in Antalya entscheiden, wo das letzte Quotenturnier über die Bühne gehen wird. Danach müsste der Blick dann auf die Weltrangliste gerichtet werden.

Für die luxemburgischen Bogenschützen wird es ab diesem Wochenende noch einmal ernst, denn in Antalya steht das Final World Qualification Tournament auf dem Programm. Für die Recurve-Spezialisten Jeff Henckels, Pit Klein und Jérôme Ansel gibt es hier die allerletzte Möglichkeit, sich in einem Wettkampf noch einen der begehrten Quotenplätze für die Olympischen Spiele in Paris zu sichern. Los geht es am Samstag mit der Qualifikation, bei der 164 Einzelstarter und 46 Mannschaften antreten werden. Neben drei Mannschafts- werden auch mindestens zwei Einzelquotenplätze in Antalya vergeben. Für die luxemburgischen Schützen geht es ab Samstag somit um alles oder nichts. Ein letztes Mal war bekanntlich Jeff Henckels in Tokio für die FLTA bei Olympischen Spielen mit dabei. Es waren die dritten Spiele des Routiniers, der ein erstes Mal 2004 in Athen und anschließend 2012 in London olympische Luft schnuppern durfte. Zu gerne würde Henckels noch in den Genuss seiner vierten Sommerspiele kommen, doch auch Pit Klein würde sich zum Schluss seiner Profikarriere – er wird nach dieser Saison bekanntlich nicht mehr als Sportsoldat unterwegs sein – seinen großen Traum noch erfüllen.

Sollte es in der Türkei nicht klappen, gibt es anschließend noch eine letzte Möglichkeit, doch noch auf den Olympia-Zug aufzuspringen. Die allerletzten Quotenplätze werden nämlich nach dem nächsten Weltcup, der im Anschluss an das Quotenturnier ebenfalls in Antalya stattfindet, über die Weltrangliste vergeben. Beim Weltcup geht es damit ebenfalls noch um wichtige Ranking-Punkte. Hier belegt Pit Klein derzeit den 59. Rang, Jeff Henckels Position 135 und Jérôme Ansel Platz 485. Auch zwei Mannschaftsplätze sind noch über die Weltrangliste zu vergeben, mit Rang 39 liegen die FLTA-Herren hier jedoch zu weit zurück. Sollte eine Nation, die sich bereits einen Quotenplatz gesichert hat, zurückziehen oder keiner ihrer Athleten das geforderte Minimum von 640 Punkten bei einem Wettkampf schießen, gehen diese Plätze ebenfalls noch zurück in den Topf und werden über die Weltrangliste neu vergeben.

Einfach wird das Unterfangen keinesfalls, denn in Antalya kämpfen in den kommenden Tagen Schützen aus der gesamten Welt um eines der letzten Tickets. Doch im Bogenschießen weiß man bekanntlich nie.