Di., 22. Juni 2021



  1. johnny44 /

    Dann huet eist Léierpersonal elo 199 fräi Deeg am Joer.Ech hu gemengt et géif eng pénurie beim Léierpersonal,matt esou Tricken musse mär gläich daat Personal aus frieme Länner komme loossen.

    • KTG /

      Häh? Wat huet dat elo mat deem heiten Artikel ze dinn?
      „musse mär gläich daat Personal aus frieme Länner komme loossen.“ Friemefeindlech a bit much?

    • Ellobo /

      Tjo dir hätt jo och Schoulmëchter kennen ginn, wann den Kapp net ze frei zougewuess wier. Hätt mech jo elo net gewonnert wann do erem deen blöden Klichee vum Leierpersonnal mat sengem ach esou villem Congé op den Desch komm wier.
      N. b. Dier hutt dei déck Paien nsch vergiess!

  2. Laird Glenmore /

    für mich absolut unverständlich, warum sollen Väter Sonderurlaub bekommen, die Strapazen einer Geburt hat doch die Frau ( Mutter ), wieso sollen die Männer ( Väter ) deshalb belohnt werden.
    Wäre vielleicht besser die Kosten der Freien Tage als finanziellen Zuschuß zu gewähren, wenn der Staat die Kosten trägt, kann er das auch bezahlen das macht doch keinen Unterschied.
    Demnächst arbeit keiner mehr bei vollem Gehalt.
    Ich verstehe die Welt nicht mehr, früher sind selbst die Frauen unmittelbar nach einer Geburt wieder arbeiten gegangen, heute gibt es riesen Mutteschaftsurlaub, man was sind das alles für Weicheier, Schwangerschaft ist keine Krankheit.

  3. K1000 /

    Firwaat sinn t’Paafen nie op esou eng Idee komm ??
    Well de „hellege“ Papp nie Papp gin dierf ???

  4. Grober Jean-Paul /

    Das ist die Sandmännchen Taktik, Sand in die Augen streuen. Man muss bedenken, dass wir vor Parlamentswahlen stehen, gehört schon zum Wahlkampf. Anstatt Urlaub zu finanzieren könnte man das Geld dem Kindergeld zufügen oder in die Bildung stecken.
    Ich beantrage bei Herrn Schmit, ab heute, nachträglich 40 „Vaterschaftstage“. :-)

Kommentieren Sie den Artikel