Mi., 3. Juni 2020

Premium /  


  1. roger wohlfart /

    Und wenn es der ADR dann gelingen sollte eine*n Vertreter*in nach Strassburg zu bekommen, wird der*die sich natürlich exklusiv auf Luxemburgisch ausdrücken. Oder ?

    • Jacques Zeyen /

      Es wäre sicher gut ,dass keiner versteht was für einen Stuss sie von sich geben.

  2. Fernande Charteuse /

    Die Herren Kartheiser und d’Gyberien verspüren wohl keine Lust mehr Ihren Wählerauftrag zu erfüllen, oder besteht Kandidatenmangel bei der Splitterpartei.

    Immerhin wird dann ein sprachbegabter Geografie Lehrer ins Parlament einziehen.
    Mann darf sich auf fesselnde Redebeiträge und viele Hilaritäten freuen.

  3. Muller Guy /

    Den Här Kartheiser wir zwar gut fort vun Lëtzebuerg, awer nach besser wir en hannert dem Mound.

    • KTG /

      Dat géif eis diplomatesch Problemer mat de Bewunner vun der Récksäit vum Mount abréngen.

  4. Grosses Geschütz /

    Ouah, grosses Geschütz bietet die ADR auf. Zumindest was die männlichen Kandidaten angeht. Die britischen Torries werden wohl nicht mehr lange Mitglieder der Allianz sein.

  5. Le républicain /

    (AKRE), was geschieht denn mit dieser Gruppierung, wenn die Briten raus sind? dann bleibt nur die polnische PiS Partei ? Keine gute Referenz, eine Partei mit demokratischen Defiziten. Außerdem sollten Vertreter der ADR, die in unsere Chamber gewählt wurden, das vom Volk ihnen gegebenen Mandat ausüben, und nicht versuchen auch noch ein europäisches Mandat zu ergattern, den sie müssen gegebenenfalls dann ja sowieso ein Mandat abgeben, falls sie gewählt werden was bisher in Luxemburg noch keinem ADR Mensch gelungen ist, ins Europa Parlament zu gelangen? Es sei denn, dass dann in der Chamber andere ADR Kandidaten nachrücken könnten, vielleicht ist das die Strategie; nun ja wir die Wähler werden ja entscheiden…….

    • J.C.KEMP /

      Im AKRE Verain sind weitaus mehr als die Pis und die Tories vertreten. Sehen Sie mal bei Wikipedia nach. Noch viele andere und bei weitem unappetitlichere Gestalten.

  6. Luc Sot /

    Besser keint den ADR nët ennerstreichen dass se eng populistesch Partei sin, dei de Wieler fir domm verkeeft. Während aner Parteien zanter langem Kandidaten opstellen, dei och wierklech op Breissel gin wann se gewielt sin, stellt den ADR einfach alles op wat iergendwei “Rang und Namen” huet just fir Stëmmen ze kreien. Och do sin se joerzengten am Hannertreffen par rapport zu aner Parteien.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen