So., 19. September 2021



  1. Peter Cat /

    Alfred Wiater Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) – Quelle: Zitat: Besteht Schlafmangel, so sind eine erhöhte Risikobereitschaft mit realitätsfernem Optimismus zu befürchten. Dadurch werden negative Konsequenzen des eigenen Handelns möglicherweise nicht hinreichend wahrgenommen. Die Leistung eines Menschen, der 24 Stunden wach ist, ähnelt der von jemandem mit einem Blutalkoholwert von rund einem Promille. Mit einem solchen Wert dürfte sich in Deutschland niemand hinters Steuer setzen. Ich wundere mich, wenn Menschen in diesem Zustand folgenschwere Entscheidungen fällen Zitat Ende.. – Quelle: https://www.mopo.de/117260 ©2018/07.09.2014

Kommentieren Sie den Artikel