Mo., 14. Juni 2021



  1. Gromper /

    Dat Italien net d Misere vun der ganzer Welt bei sech ophuelen kann ass verstaendlech. Et huet een sie dei laescht Joer extrem haenke geloss diesbezueglich. Mais en Salvini ënnerstëtzen oder wielen „never“ dat ass en Extremist, ë ganz schlëmmen souguer. Ech hoffen d’Italiener kommen zou sech, mais denken dat’s se net mei wëssen wien se solle wielen, well se all Vertrauen verluer hun. Dat mëcht mech roosen a sauer, mais hun an klengen dei selwecht Suerg hei am Land, weess net wien ech soll wielen. Keen a guer a glaat keen iwwerzeecht mech

  2. Grober J-P. /

    Sehr schlau der Matteo, alle Carabinieri in die Häfen und an die Grenzen. Innen hat er dann leider niemanden mehr zum „Kampf“ gegen die Mafia. Passt.

  3. Grober J-P. /

    Keen wielen ass komplett falsch, dat heescht knëppelen bei d’Tromm geheien. d’Programmer genee studéieren, wann ët iwerhaapt genee Programmer gin. Ech waarden. Bis elo nëmmen Bla Bla.

  4. collarini edouard /

    eben wei man italien im stich gelassen hat wurde matteo Salvini gewählt um dem armen einfachen italienischen
    volk seine würde wiederzugeben denen das nicht passt sollen doch bitte mal nach italien reisen dann können sie sich selbst ein bild davon machenunter welchen schwierigen bedingungen die einfachen italiener über die runden kommen müssen

  5. GuyT /

    Der Artikel bezieht Stellung dadurch, dass er sprachlich den Vorfall auf dem Rettungsschiff „Vos Thalassa“ verharmlost. Was heißt genau „aufbegehren“? Der Kapitän musste sich immerhin mit seiner Crew in die Kommandozentrale verbarrikadieren bis zur Ankunft des Kriegsschiffes. Die zwei Festgenommenen stehen zudem unter dem Verdacht die eigentlichen Schlepper zu sein. Man kann das Vorgehen zum Seewegmigration diskutieren oder anprangern, sollte aber so genau wie möglich die Fakten beschreiben.

  6. Grober J-P. /

    Mal sehen was in einem Jahr der Matteo seinen Landsleuten zurückgegeben hat. War im September für kurze Zeit im Veneto, kleines schmuckes Hotel, Bedienstete, allesamt Italiener außer einer Putzfrau, nicht gerade überbezahlt um nicht zu sagen Bezahlung nicht dem Dienst entsprechend. Matteo soll das richten und wie?

  7. René Charles /

    SEERECHT:
    Wien a Séinout as muss gerett gin an muss an deem nächsten Hafen u Land bruecht gin.
    Virun der libescher 3-Meilenzon as deen nächsten Hafen ëmmer nach een um libeschen Festland.

    A weder op Lampedusa nach a Sizilien asw.

Kommentieren Sie den Artikel