Mi., 18. Mai 2022



  1. Blücher /

    Ein doch etwas hypokritischer Artikel einer Jugend die zwar auf Spass-,Konsumgesellschaft verzichten , einige Einschränkungen hinnehmen müssen, allerdings die meisten Todesopfer, Langzeitzeitschäden Kranken, schwere Verläufe die älteren Schichten ab 45 davontragen. Schon bizarre Argumentation als würde alleine die Jugend mentale , depressive Krankheiten in dieser Pandemie davontragen. Die viel gepriesene Solidarität die von den Älteren zum Klimaschutz oder jene mit Jugendlichen in Kriegsgebieten, von Hunger und Armut gebeutelten Länder scheint nicht vorhanden. Eigenwohl vor Allgemeinwohl zeichnet dann wohl unsere Jugend und ich wünsche dieser Jugend sie nie Krieg, Bürgerkrieg, …..erleben müssen , do gesinn ech dann schwaarz fir se.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos