Mo., 8. März 2021

Premium /  


  1. Peter G. /

    Offensichtlich wird in Luxemburg versucht, durch die Weiterführung des wahnsinnigen Large Scale Testings die Versäumnisse bezüglich der Impfstrategie zu vertuschen und vom Fiasko abzulenken. Es gab für 2021 nur ein einziges Ziel, und das hieß: so schnell wie möglich so viele Leute wie möglich zu impfen. Ergebnis bei uns: eine Katastrophe. Und dass zudem einen Teil der luxemburger Traditionsfamilien vorrangig geimpft wurden, hätte im Ausland sicher zu Rücktrittsforderungen geführt. Das hat nichts mit Parteipolitik zu tun. Auch in der Politik sollten Verantwortliche die gescheitert sind ausgetauscht werden. In der Privatindustrie passiert das auch, und da geht es meistens nicht um Menschenleben.

  2. Schmeler Michel /

    Wann et un Impfstoff fehlt da froen ech mech virwat net emol de Sputnik an Erwägung zeien. Ass doriwwer schon emol diskuteiert gin ?

  3. Till Eule vor dem Spiegel /

    Die Politik hat eine Zweiklassengesellschaft abgelehnt, wollte keine Vorteile für Geimpfte einführen, der Demokratie wegen. Die Demokratie , der für sich entscheidende Bürger bleibt auf der Strecke und die Politik zeigt ihr wahres Gesicht was Demokratie , Freiheit wert ist.Vertuschung, Beschwichtigung , Privilegien haben Einzug gehalten in unserer westlichen Welt.Wenn ein Land wie die Schweiz seinen Impfstoff von Astrazeneca verkauft, wegen geringer Wirksamkeit ??, tun sich Fragen auf , nützt kein Schönreden .

  4. luc jung /

    In Sachen Impfstoff und impfen hat die Regierung und ganz Europa versagt.

  5. Clemi /

    Wie immer ein sehr gutes editorial herr back. Zu „andernorts hätte das für einen Aufschrei gesorgt“: in LUX hängt das manchmal m.M. nach aber auch daran, dass die medien – auch das medium das mit dem „scoop“ kommt – nicht dran bleiben, nicht nachhaken. zum „testweltmeister“: was uns dieser titel gebracht hat, ist immer noch nachzuweisen… hoffe die medien bleiben da dran bis dass dieser nachweis erbracht worden ist.

  6. lully /

    et ass geféierlech ze glewen dat, wann ee geimpft wiir, dann hät een ALL Fräiheeten, esou wéi et am Moment verstaane göt, an och héich gespillt göt.
    Dofiir ass och elo op eemol rieds vun enger 2Klasse-Politik, daat ze verstoe göt, dat dee Nöt-Geimpften muss sech fügen an den Aaneren nöt.
    Dat ass zum Engem, nöt esou ömzesetzen well jo no engem Impf-System, dee Jonken réicht vläicht an engem Joer drukönnt, an dee méi Eeleren schon am März. Wou ass dann do een Equiliber vu Berechtegkeet, ze mengen, geimpft, ok da lass an Du bläiws doheem
    Eppes Aaneschtes, wann ech richteg läien, da war dach iirgendwann am Summer, ee ganze Wagon mat Impfstoff vu Pfizer ukomm, deen, well en misst bäi -70° gelagert gin, iirgendwou an engem Bunker léit, den Xavier, hat de Cargo empfaangen, ech errennere mech nach haut un déi Foto, et huet ausgesin wéi an engem Park, a wou ass deen Impfstoff dan haut drun, war dat just eng Attrape oder ass hee futti gangen et ass nömme méi rieds vun AstraZeneka .. ech beweege mech vläicht hei op Äis, oder!?
    lully

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen