Mo., 8. März 2021

Premium /  


  1. P.Dauer /

    Ein Bauingenieur verdient also beim Staat 20 % mehr und in der Baubranche 20% weniger bei gleicher Vorrausetzung. Dafür hat der Bauingenieur beim Staat 35 Tage + X Urlaub und bei den Privaten nur 26 Tage…. Das muss wohl mit der Produktivität des Wirtschaftssektors zu tun haben;)

  2. Esou an net Anescht /

    De Private Patron am Bausecteur huet ennert Anerem d‘Garage voller extrem deier Autoen stoen an eng Segelyacht am Mettelmier. De Chef beim Staat de kann do net mathalen

  3. P.Dauer /

    @ Esou an net Anescht …. das wage ich stark zu bezweifeln. Fakt ist aber, dass der beim Staat arbeitende Bauingenieur seine üppigen Privilegien dem vom privaten Bauingenieur erwirtschafteten Wohlstand verdankt. Und das mit weniger Urlaub und weniger Gehalt, aber bei weit effizienterer Produktivität. Kein Wunder also, dass der Staat privatisieren möchte.

  4. Net alles Gold wat glänzt /

    @ P.Dauer vun den 10000 reichsten Leit hei am Land wärt secher „keen “ Staatsbeamten dobei sin, also haalt op matt der Staatsbeamtenhetz well et sin net Staatsbeamten déi sech hei am Land domm an dähmlech verdéinen mee privater . Neid ass neicht schéines

  5. P.Dauer /

    @ Net alles Gold wat glänzt .. Ich hetze nicht, ich interpretiere die Zahlen. Und ich finde auch, dass die CGFP eine super Lobbyarbeit macht, indem sie alle Macht im Lande zur Durchsetzung der Interessen ihres Klientel nutzt. Ich wünschte alle Gewerkschaften würden hier ähnlich Erfolgreich die Interessen aller Arbeitnehmer durchsetzen. Dann hätten wir alle 35+ Urlaubstage und auch höhere Gehälter. Leider ist deren Ausgangsposition hier im Land nicht so stark unter den Wählern vertreten, infolge die Politik weniger darauf Rücksicht nehmen muss.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen