Di., 9. März 2021

Premium /  


  1. Ba /

    „Für die EU-Staaten wird es damit immer schwieriger, eine gemeinsame Basis mit dem östlichen Nachbarn zu finden“….insbesondere aber wenn die EU Sanktion verhängt, und sie noch zunehmend verschärft, wird es wirklich schwierig noch irgendwie glaubhaft mit Russland verhandeln zu wollen…

  2. Cornichon /

    Die Sanktionen sind richtig. Hat Russland je einen Schritt getan um sich dem Westen anzunähern ausser vielleicht Atomabkommen beizutreten? Ich glaube nicht. Immer muss die EU auf Russland zugehen. Und die Proteste in Russland beweisen auch dass die Sanktionen richtig sind.

  3. Edy Kirsch /

    Russisches Recht vor internationalem Recht? Das ist vollkommen verwerflich, ich muss allerdings daran erinnern, dass die USA genau das Gleiche tun. Man sollte nicht darüber hinwegschauen.

  4. arthur feyder /

    A Rumänien, Polen a am Baltikun goufen(gëtt ?) et no 2001 geheim Prisongen, wou d’USA vermeintlech islamistesch Terroristent, toutes nationalités confondues, agespaart hunn, ouni soupçon vu Prozess. Vun do sinn déi Leit op Guatanomo a souss wou komm. Huet do d’CEDH Polen, Rumänien an d’Balten ugesicht a veruerteelt, well dat wor jo absolut net kompatibel mat de Menscherechter ?
    Et muss een op der richteger Säit sinn, da klappt alles.
    A propos „gemeinsame Basis „, déi ass souwisou do: De Goss, de Gas, de Petrol, d’seltene Erden, d’Fongen wou Lëtzebuerger voll ddr sinn an den Trésor Steiere kasséiert.

  5. Cornichon /

    @arthur feyder: kommen net richteg no mat ärer Thes. Ass den Nawalny dann och en Terrorist? Huet de Westen jemols Russland kritiséiert well Russland Terroristen aspärt? mengen dat ass 2 Mal nein.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen