So., 5. Juli 2020

Premium /  


  1. rfrank /

    sie waerten den leit secher op d´nues bannen ob sie unzaapen oder net, ech glewen aeiser regierung naeischt meih, waat an leschter zaeit an onsem laendchen leeft ass net meih schein, dofir kennt mir esou een apparat net an d´haus.

    • Nëckel /

      Majo, engem, den näischt ze färten huet, kann et jo egal sin ! An en den Alexa an Siri gebraucht, ass selwer Schold.

      • J.C.KEMP /

        Jiddereen huet eppes ze faerten, keen ass ganz ouni Fehler. Dat ass de fonds de commerce vun all Diktatur.

  2. Le républicain zu London /

    Also sammelt unsere Polizei wieder einmal fleißig Daten die dann in den verschiedenen Dateien “verewigt” werden können und gegebenenfalls benutzt werden können und die ganze Polizei, Justiz, Regierung hat natürlich Zugriff auf diese Dateien, Orwell lässt grüßen¨!

    • J.C.KEMP /

      Ech froë mech emmer, wat do fir e Brach a Blödsinn all Dag iwwer Siri, Alexa & co zirkuléiert. Déi aarem Schw…, déi do mussen Transkriptioune machen. Warscheinlech ass et méi interessant zu Mumbai Latrinen ze botzen.

    • Nomi /

      De ganzen Policecorps wullt an den Datei’en, dofir geseit een keen zu Fo’uss ob Patrouille !

    • Nëckel /

      Wenn wir dadurch Schwerkriminellen auf die Spur kommen, soll die Polizei alle möglichen quellen anzapfen. Wir sollten endlich mit dieser Blödsinnsdiskussion um “Datensicherheit” aufhören. Die “relle” Sicherheit zählt, und sonst nichts !

      • J.C.KEMP /

        Nein, was zählt ist das so genannte ‘Sicherheitsgefühl’, ein eher schwammiger Begriff, der auch erwähnt wird, um ‘Sicherheits’kameras, in Wirklichkeit Bürgerüberwachungskameras zu rechtfertigen.

        Zur Erinnerung: Die Pariser Attentäter waren der Polizei zweier Länder bekannt. Und keine Kamera hat bis jetzt zB einen Handtaschenraub verhindert.

  3. Jemp /

    Der Minister, die Polizei und die Justiz wissen aber wo, wann und wie oft sie falsch geparkt haben. Das ist ja auch viel gefährlicher als Terrorismus. Immerhin sind fast alle Einwohner des Landes verabscheuenswürdige Autofahrer, und damit potentielle Mehrfachmörder.

    • J.C.KEMP /

      Es geht bei dieser Erhebung darum, die Gesetzesfürchtigkeit, auch in Nichtigkeiten, auszuloten und um potentielle Querköpfe, wie Maître V., auszumachen, denen solche Vorschriften im Grunde unwichtig sind.

      Solche, die nie oder kaum falsch parken, muss man auch im Auge halten, denn die tun eigentlich alles, um nicht aufzufallen. Es steckt schon eine Logik dahinter.

  4. edouard collarini /

    der terrorismus wird als vorwand genutzt um die totale Bürger¨berwachung zu rechtfertigen würden die gleichen Methoden bei kriminellen taten angewendet werden dann müssten jes ja wohl keine straftaten mehr geben dem ist aber nicht so verbrecherbanden haben ja hochkonjunktur hier im Lande in der alzettestrasse wurde ich neulich Zeuge mitten im hekkichten tag wie so ein Deal ablüft zwei Personengaben einem anderen Bekannten die Hand dabei kam ein 100 euroschein zum vorschein und der andere bekam dann die Drogen überreicht armes Land wo steuern wir hin

    • J.C.KEMP /

      Jedenfalls in ein Land, wo weder Punkte noch Kommata in Texten gebraucht werden.

    • Nëckel /

      Wie kann Meisch behaupten, im schulsystem wäre alles super ? Mit wurde beigebracht, dass ein Satz mit einem Großbuchstaben beginnt und mit einem Punkt endet. Sätze kann man mit Kommata unterteilen, “Dingwörter” werden groß geschrieben …………….

  5. Laird Glenmore /

    wo weder Punkte noch Kommata in Texten gebraucht werden.
    Dann sin wir ja auf dem richtigen Weg.
    Wer es glaubt, dem ist auch nicht zu helfen.

    • J.C.KEMP /

      Vläicht dach, awer si wëllen net. Well se wësse, wat drop ass.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen