Sa., 26. Septembre 2020

Premium /  


  1. jean-pierre goelff /

    Tja,einerseits den Kopf tiefstmöglich in den Sand stecken,so wie das uneinige Europa das getan hat,andererseits gab es im Libanon sooooo viel Geld zu verdienen!Und jetzt?Die Libanesen warten auf uns,auf starke Massnahmen,kein Getröterts wie bis jetzt gehabt!Es gibt viel zu tun,packen wir’s an,aber diesmal richtig!

  2. Tarzan /

    Jede Gesellschaft hat eben seine eigene art und weise miteinander umzugehen. das ist eben die libanesische. im Libanon gibt es schon lange nichts mehr zu verdienen. Jedenfalls nicht für ausländische Investoren.

  3. J.C.Kemp /

    Wem nutzt das Chaos im Libanon, das Machtvakuum? Und wer wird versuchen Fuss zu fassen? Frankreich hat ja ziemlich schnell eine Initiative ergriffen. Wahrscheinlich nicht so uninteressiert.

  4. Mensch /

    Erstaunlich, dass Israel nicht protestiert hat dass während 7 Jahren hocheplosives Material im Hafen von Beirut gelagert wurde, immerhin ein Hafen der Teilweise von Hesbolla kontrolliert wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen