Mi., 28. Oktober 2020

Premium /  


  1. HTK /

    Der ökonomische Druck ist zu groß. Liebe deutsche Kunden,ihr seid immer herzlich in Luxemburg willkommen,auch ohne Test.Und ihr braucht auch nicht in Quarantäne nach eurer Rückkehr sowie der Bayersöder gsoagt hot,gell.Weil das wäre ja Unsinn weil viele von euch täglich ins Risikoland zur Arbeit kommen.Morgens hninn und oabends wieder hnaus.

  2. Let‘z happen /

    Der Wirtschaft wegen, heißen wir den Risiko-Luxemburger willkommen. Allerdings im Gegensatz zu RFP hatte das Saarland noch immer die angenehmere französische Lebensweise in seinem Blut .“L‘art de vivre.“

  3. Guy /

    HTK / 30.9.2020 – 13:42
    den Virus as vir 24 Stonnen immun,
    einfach lächerlech daat Ganzt…

  4. Klitz /

    @Let’z happen, Sie haben Recht das Ganze ist in der Tat nicht nachvollziehbar. Wieso sollte einer erst nach 24 das Virus übertragen können. Absoluter Schwachsinn. Aber wenn Sie von Risiko-Luxemburger reden: Ist Ihnen eigentlich bewusst dass die Wahrscheinlichkeit dass ein irgendeinDeutscher das Virus nach Luxemburg importiert sehr viel höher ist als umgekehrt? Das gilt übrigens für alle die tagtäglich nach LU kommen. Nichts für ungut!

  5. Alois /

    Es ist schlimm wie Deutsche Politiker diese Krise mit ihren Nachbarländern sowie auch mit ihren Ländern „meistern“.Beim Naturphänomen Corona Virus sollten Nachbarn sich gegenseitig helfen,anstatt sich “ zu isolieren“ und dadurch nur Angst, Depressionen,Agressivitât und Panik zu schûren!!!

  6. Marc Schonckert /

    Wie großzügig von uns die Deutschen in Luxemburg zum Tanken und Zigarettenkauf weiterhin empfangen zu durfen

  7. Guy /

    Watt en Gespills an hin an hir,

    datt geet jo mol net mäi op eng Kouhaut.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen