Mi., 20. Oktober 2021



  1. Jang /

    Daat ass een Skandal, da gëtt Reklamm gemat,
    all Daag frësch,produits terroir,nëmmen daat Bescht asw.
    Supermarchéen veräppelen hier Clientel ëmmer méi.
    Si sinn alleguer sech eens.
    Waat brauche mir zou Luxusbuerg nach méi „Grandes Surfaces“
    fir nach méi Wourenschwindel ze bedreiwen. Ett geet esou lues dur.

  2. Hexe /

    @Jang,dir Hut vollkommen recht.
    ech froen mech fir waat fille mir eis oft esou schlecht?
    Ech sin keen Vegetarier ,ma vun elo un könnt bei eis awer just nach en Minimum vun Fleesch op den Desch.Ech kann mech souwiesou mat Gromperen an Gemeis saat iessen.Wann ech schon nömmen un dei armen Deieren denken dei an den Ställ angespart sin vergeet mir d’Gloscht op all Maufel Fleesch.

  3. Leila /

    Echt jetzt? Auch das grüne, stachelige Dingsbums mitten drin…?! Erst letzte Woche habe ich gelesen: Qualitéit ouni Kompromess „Bewosst zillen“ Beim Dingsbums steht der Tierschutz im Vordergrund (stand geschrieben, aber Papier ist ja bekanntlich geduldig). Das ist dann schon ein Hohn wenn noch in der selben Woche eine derartige Entdeckung gemacht wird. Weil manche nicht den Rachen voll genug bekommen wird gelogen und betrogen auf Kosten Gutgläubiger, danke!

  4. wilmes guido /

    Wenn Schlachthöfe Fenster hätten, wäre jeder Mensch Vegetarier. Wenn sie weiter so wursteln, wird unser Planet ökologisch kollabieren. Es gibt viele Krankheiten, die nur durch richtige Ernährung geheilt werden können.

    • Scholnier /

      Mir sind die Fenster egal, auf das Fleisch und meinen Diesel möchte ich nicht verzichten.Eher kollaboriert unser Planet durch die Produktion an Waffen oder das unsinnige Herumreisen unserer ach so reiselustigen Bürgern.

  5. Nomi /

    Kaaft ert Fleesch bei engem Vertrauensmetzeler !!!!!!!!!!!!!!!!!!“ Net am Supermarché !

Kommentieren Sie den Artikel

category = "Lokal";