Mo., 17. Mai 2021



  1. J.C. Kemp /

    Wer hat den Fehler gemacht? Als Kind lernte ich, dass man fremde Hunde nicht anfasst.

  2. J.C. Kemp /

    @Realist: Eine Frage der Erziehung von beiden Seiten würde ich mal meinen.

  3. Marco Elz /

    @ J.C.Kemp & Realist: Weder noch. Die Schuld liegt eindeutig beim Hundehalter, der dem Gesetz zufolge den Hund an der Leine zu führen hat, oder je nach Ort, wenigstens unter Kontrolle halten und bei Bedarf an die Leine nehmen muss. Den Hund unkontrolliert – oder wie hier, ohne dass der Hundehalter überhaupt in der Umgegend ist – herumlaufen zu lassen, geht überhaupt nicht. Das sind die Fakten, die den Hundebiss leider nicht rückgängig machen. Es bleibt zu hoffen, dass die Verletzung nicht zu schlimm ist, der Hundehalter gefunden und zur Verantwortung gezogen sowie dem Kind ein angemessenes Schmerzensgeld zugesprochen wird. Es sind genau solche Ereignisse, welche die üblichen „der tut doch nichts“-Sätze von Hundehaltern, die ihre Tiere ohne Leine herumlaufen lassen, Lügen strafen. Leider gibt es eine Reihe (ohne zu verallgemeinern) rücksichtslose Hundebesitzer, welche ihre Hunde – manchmal gleich mehrere – bei ihren Spaziergängen frei herumtoben lassen und auch noch aggressiv reagieren, wenn man sie bittet, ihre Tiere zu sich zu nehmen.

Kommentieren Sie den Artikel