Fr., 24. September 2021



  1. HTK /

    Wer im Straßenverkehr oder beim Gang zur Bank „quer denkt“ sitzt bald im Gefängnis. Solche Aktionen von hirnrissigen Besserwissern,die bewusst Menschen gefährden,gehören streng bestraft.

  2. Paul /

    Firun wat hun d’Leit Angscht? Ze stierwen?
    Dobei stierwen 100% vun den Leit, ob mat oder ouni Covid.

  3. Blücher /

    @HTK: Ich vermisse bei Ihnen die von der Politik gepredigte Toleranz, demokratische Verständnis ,Meinungsvielfalt, Akzeptanz von Andersdenkenden. Kann man den Querdenker es verübeln , die Politik alle zwei Wochen ihre Meinung revidiert, die Wissenschaft im Dienste der Politik nicht alle Wahrheiten offen legt, seit Anfang der Pandemie die Politik so widersprüchliche Entscheidungen trifft, ihre Vorsorgepflicht in Punkto Impfstoffbeschaffung, Zulassung von nicht genügend geprüften Impfstoff auf Basis von Notfallverordnungen , im Interesse der Wirtschaft vernachlässigt . Allerdings wenn wir beklatschen die Querdenker , Impfstoffverweigerer ihrer bisherigen demokratischen Rechte beschnitten werden , ebnen wir den Weg zum diktatorischen Staat und der unterwürfige Bürger wird in der Zukunft von der Politik ebenfalls seiner demokratischen Rechte entmündigt.

  4. HTK /

    @Blücher,
    wir reden wohl von einer tödlichen Pandemie die durch Kontakt und Tröpfchenübertragung verbreitet wird.Das haben sie aber hoffentlich verstanden? Es geht hier nicht um Gefährdung der Demokratie oder der Redefreiheit.Es geht um Leben und Tod. Sie diskutieren ja auch nicht über Alkoholverbot für Autofahrer oder Geschwindigkeitsbeschränkungen Innerorts.

Kommentieren Sie den Artikel