Di., 4. Oktober 2022



  1. JJ /

    „Im Übrigen sei seine Ansprache durch das in der Verfassung verankerte Recht auf Redefreiheit gedeckt. “ Man hat die Freiheit zu reden,aber man ist verantwortlich für das was man sagt. Und Volksverhetzung und homophobe Parolen sind gesetzwidrig.Hinzu kommt dass Trump ein notorischer Lügner ist,das können die teuersten Anwälte nicht wegreden. Wenn man einem schlichten Mob rät zu kämpfen wie der Teufel,dann wird der das auch tun und mit Teufeln kennt man sich aus jenseits des Teiches.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos