Di., 24. Mai 2022



  1. HTK /

    Es soll ja nicht mehr heißen dürfen „DAS haben wir nicht gewusst.“ (Holocaust) Wenn das Volk ,respektiv dessen Widerstand gegen ein Regime,noch das einzige Mittel ist,dann ist es doch nur legitim auch dieses letzte Mittel einzusetzen.Wenn das russische Volk den Druck aus dem Ausland nicht spürt und ohne zu mucken zusieht wie die Ukraine abgefackelt wird weil die Regale voll bleiben und der Alltag normal dahinfließt,dann wird Putin sich einen Dreck scheren.
    „Wenn irgendwo eine Ungerechtigkeit herrscht,dann ist es die Pflicht jedes rechtschaffenen Bürgers aufzustehen und lautstark zu protestieren.“ ( T.Jefferson ) Und ich nehme doch stark an dass auch Tennisspieler & Co rechtschaffene Menschen sind.Zur Zeit würde ich mich schämen Russe zu sein.Und es gibt deren ja viele.Nur die müssen sich verstecken weil sie eine Minderheit sind.

  2. W.D. /

    @HTK da habe wir ihn ja wieder, den Druck aus der Mitte heraus Befürworter, den kleinen Revoluzer. Den geografisch und politisch bis zum Rhein denkenden.
    Und von Zeit zu Zeit muss man sich sogar für seine Mitmenschen im eigenen Land schämen, da muss man nicht weit gehen!

  3. Robert Hottua /

    Guten Tag Herr Clesse,
    meine katholischen luxemburgischen Eltern wurden von amnesiekranken Inquisitionstätern zur niederträchtigen Solidarität mit Kriegstreibern und Holocaustfanatikern gezwungen. Die fehlende kritische Auseinandersetzung mit diesem Thema wirft ewige Schatten über ein nährbodenreiches Land.
    MfG
    Robert Hottua

  4. HTK /

    @W.D.
    argumentieren sie ohne persönlich zu werden.Das ist das mindeste in einer Diskussion, wenn sie denn etwas bringen soll.
    Ob sie sich schämen oder nicht ist mir ziemlich egal.

  5. Milla /

    Ëmmer gi mir hei am Weste geschleeft, wat hunn déi Stengeforter Iech ugedoen?

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos