So., 23. Januar 2022



  1. ColaJam /

    Firwat se oprëgen. Eis Regierung geet io mam beschten Beispiel fir, wannet em Leien geet. Affaire Bettel as io dat beschte Beispiel, wei en Leit kann beleien. Hei am Fall kann een sech heleefen, et geet een net mei bei dei Firma.

  2. Monni /

    An der Branche do ass 80%
    lauter Banditismus, do geschitt
    nie eppes vun politischer Seit,
    well dei stiechen all ennert
    enger Decken,daat ass schon
    kriminell, armseleg Luxusburg.

  3. Monni /

    An der Branche do ass 80%
    lauter Banditismus, do geschitt
    nie eppes vun politischer Seit,
    well dei stiechen all ennert
    enger Decken,daat ass schon
    kriminell, armseleg Luxusburg.

  4. Paul Moutschen /

    Gudden Mëtten,

    un sech geet dat jo net. Dat ass och net een Fehler mee Bedruch. Do geif ech mol dem https://cecluxembourg.lu/ueber-uns/?lang=de
    uruffen an een Affekot beoptragen.

    Den Här H. (firwat schreift een net dan ganzen Num?) ass do kloer „am Fehler“ an heen kann deen Fehler och rückgängeg maachen. Respektiv der Madam eng Alternativ ubidden. Mee dat wärt heen net maachen. D’Geld ass um Kont an wat kemmert mech mein S…..ss vun gescht.

    Den Num mist een hei nennen an dann ass et awer secher dass den Här H. an der nächst manner Gled verdingt.

    Mat frëndechen Gréiss

    Paul Moutschen

  5. Paul Moutschen /

    Rebonjour,

    ausserdeems huet den Notaire do een Fehler gamaach. Heen muss jo awer kucken op dat Lokal dei richteg Affektatioun huet. Deen huet gepënnt an wollt den Frick awer net d’Aarbescht.

    Un sech ass et schon traureg dass heen den Fehler net unerkennt an dann den Fehler weider reescht.

    Mat frëndlechen Gréiss

    Paul Moutschen

  6. Leonard /

    Dei Branche kennt just eng Sproch. Direkt op Gericht huelen. Ouni ze zecken. Ouni Diskussiounen.

  7. Esmeralda /

    @Leonard

    „Dei Branche kennt just eng Sproch. Direkt op Gericht huelen. Ouni ze zecken. Ouni Diskussiounen.“

    Jo, e puer Dausend Euro verpolvere fir eng 60*60cm Wäschmaschinnplaz.

  8. Leila /

    Man sollte meinen, dass Unternehmen die Baupfusch oder Betrügereien betreiben, sich in einem so kleinen Land nicht lange halten können. Dass dem leider trotzdem so ist liegt am Gesetzgeber. Richtig (und gerecht) wäre, dass der Beklagte des Kläger’s Anwaltskosten übernehmen muss im Fall dass er den Prozess gegen den Kläger verliert. Oft hat der Kläger nicht Geld genug um zum Kredit des Immobilienkaufs zusätzlich hohe Anwaltskosten zu bewältigen und das wird schändlich ausgenutzt.

Kommentieren Sie den Artikel