Mi., 3. Juni 2020

Premium /  


  1. CESHA /

    Man soll doch nicht so tun, als seien Spendenaffären ausschliesslich eine Praktik rechter Parteien.
    Wie war das doch mit der bis heute nicht aufgeklärten Spendenaffäre des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl?
    Und ich bin überzeugt, dass andere Politiker genau so dämlich in die Falle getappt wären, wie es Strache passiert ist.
    Was die Tat natürlich keineswegs entschuldigt.

  2. Le républicain zu London /

    Diesmal hat es einen von den Rechten erwischt, aber auch andere Parteischattierung machen solche Geschäfte und Verabredungen; leider. Aber die Politiker, insbesondere die, die in der Regierung sind können immer solche krumme Dinger drehen, Pech nur diesen hat es erwischt! Aber der Korrupto Tango geht weiter!

  3. de Schmatt /

    Um Europa an die Russen und Chinesen zu verkaufen, bedarf es der Ultrarechten nicht, dafür sorgen die einzelnen Mitgliederstaaten schon selber. Europa wird auf eine subtile, unauffällige Weise leise, langsam aber sicher vonRussland und China unterwandert.

  4. luc jung /

    Spenden gibt es auch bei Linksparteien. Spenden gibt es in jedem Land. Es heisst nur lass dich nicht erwischen.

    • de Koschter /

      Es hat Zeiten gegeben, in denen sich die Reichen durch Kirchenspenden, den Himmel zu kaufen glaubten.

  5. Schullerpii /

    Europa wird zerstôrt von der Selbstbedienungsmentalitát und dem Lobbyismus! Die Wahlen sind die Rache des kleinen Mannes. Bei einem neuen Europareferendum wäre das Resultat dann auch entsprechend! Es war sowieso nicht überzeugend.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen