Mi., 4. August 2021



  1. MarcL /

    Dat kann et net sinn. Eis Regierungsvertrieder ginn net midd eis ze erklären, dass eist Land an Zukunft e qualitative Wuesstum brauch, wat ëmmer een dorënner versteet. Wa mir iwwerdimensionnéiert Betriber zu Lëtzebuerg an d’Zone verte setzen, dann dach net fir nach méi Grenzgänger hei ze beschäftegen. Da si mer kleng- a mëttelgrouss Betriber léiwer fir déi een dann och Leit lokal fënnt.

  2. GuyT /

    Die technischen Lyzeen versuchen mit viel Aufwand junge Leute für diese Fachbereiche zu interessieren mit Aktionen wie ORIKA, MAKERSFEST, FIT FIR DEN ARBECHTSMARART, JOURNEE D’ORIENTATION, PORTE OUVERTE oder auch die neue I Section. Leider ist das Interesse an diesen MINT Fächern überschaubar und tief verankert in der allgemeinen Einstellung.
    Auch unverständlich, dass die Uni Luxemburg sich beharrlich weigert, aus welchem Grund auch immer, genaue Auskunft zu geben über die Studentenzahlen in den verschiedenen MINT-Fächern.

  3. GuyT /

    Nachtrag: Fachkräftemangel wird in Deutschland diagnostiziert wenn 1 Stelle weniger als 3 potentielle Kandidaten(Arbeitsamt) bzw. 5 ( Verband Deutscher Ing) gegenüberstehen. Wie definiert Eurostat den Mangel?

Kommentieren Sie den Artikel