Mo., 26. Juli 2021



  1. Jacques Zeyen /

    Es gibt noch ein Wort das nicht Schimpfwort,aber eher „Tabu-Wort“ lauten könnte.
    „Überbevölkerung“ Es ist seit Jahrzehnten gewußt,dass diese Völkerwanderung
    kommen würde. Es wurde gespendet (Geld,Lebensmittel und Medizin),es wurde
    missioniert ( Kirchen mit den dazugehörigen Schulen und Spitälern),aber es wurde
    wenig in Sachen Familienplanung und Aufklärung getan.Im Gegenteil.Vatikanmissionare
    wurden auf Reisen geschickt mit dem Verbot für Verhütungsmittel und Familienplanung
    in der Tasche. Der Rest ist reine Arithmetik. Wenn ich sechs Kinder auf die Welt setze und
    ich habe nur Nahrung für zwei,dann habe ich ein Problem,oder besser die Kinder.
    Dann kommen noch Kriege und Naturkatastrophen hinzu und das Debakel ist perfekt.
    Hunger ist auch Krieg. Es spielt also keine Rolle wie wir die Flüchtlinge nennen. Und übrigens:Wir alle würden uns morgen schon auf die Socken machen wenn unser Kühlschrank leer wäre.
    Es ist Zeit das Kind beim Namen zu nennen. Überbevölkerung. Nur wenn der Papst das verstanden hat ist es zu spät. (“ Kondome schützen nicht vor Aids…usw.“)

    • MarcL /

      Da haben Sie sicher nicht unrecht. Ich sehe die europäische Handelspolitik/Entwicklungshilfe aber auch kritisch, insbesondere dort, wo afrikanische Länder mit den Problemen unseres Wohlstands konfrontiert werden in dem Waren, wie z.B. Hähnchenschenkel die hier keine Abnehmer finden, für wenig Geld angeboten werden und den lokalen Produzenten den Garaus machen. Auch dies führt zu Arbeitslosigkeit und Armut.

  2. KONECZNY Gerard /

    Rechte und extrem rechte Parteien nutzen die Ablehnung mit Erfolg <== ???? A Russland ginn se och net gedult… dobai ass Russland awer kee rietse Staat oder ??

    Dass die Gegenmaßnahmen Förderung der Wirtschaft in den benachteiligten Ländern <== ???? Méihmaschinnen, Mähdrescher déi virun sech hiraschten … dat wor Förderung, déi net gelongen ass…

Kommentieren Sie den Artikel