So., 5. Juli 2020

Premium /  


  1. J.Scholer /

    Wie soll in Luxemburg über die hierzulande bereitgestellte militärische Rüstung , wenn ehemalige „Friddensbewegong“ Aktivisten , wie Bausch , Kersch die Seiten gewechselt , die Grünen eine Kehrtwendung in Punkto militärische Aufrüstung , Nato gemacht haben, die LSAP seit jeher sich zu diesen Thema ( Nato und Militäreinsätze einbegriffen)bedeckt halten , schweigt oder lavieren ,die Linke nicht erhört wird und die KP quasi mit dem Ostblock untergegangen ist. „ Das große Schweigen der Lämmer“

  2. Patrick W. /

    “Klassescht Duell” ass besser ! Hannerrécks konventionell erschoss oder vun uewen, mat enger Dron. D’Fro vun der Fairness stellt sech.

  3. Aender /

    Bin ich nicht Recht in der Annahme, dass unsere Truppe auch im Besitz von Drohnen sind, und zumindest welche bestellt haben ? Aber die sind nur vorgesehen um Smarties sowie Teddybären ab zu werfen, oder ?

  4. florent /

    Jo komme schécken eis Jugend als Kanounefudder op Nato-Missiounen, dann ass eist Gewëssen méi roueg wéi mat Dronen.
    Schliisslech zielt hir Zäit duebel fir d’Pensioun, mat deenen déi ëmkommen hu mer dat Geld séier erëm eran.

  5. Laird Glenmore /

    wenn der Staat ohne großen Aufwand viel Geld verdienen kann dann macht er das und unseren Politikern ist es vollkommen egal wie und wenn wie im Fall der Tötung des Iranischen Generals wo die Drohne über ein Satelliten Leitsystem vom Betzdorfer Betreiber unterstützt wurde ändert das nichts an der Moral unserer Regierung die nach außen den Saubermann spielen will und sich dabei über Grenzen hinweg setzt.
    Es ist leicht mit den Fingern auf andere zu zeigen wenn man selber Dreck am Stecken hat, Politik war noch immer ein dreckiges Geschäft, was mich am meistens stört ist die Verlogenheit unserer Volksvertreter.
    Luxemburg braucht weder Militärflugzeuge oder Drohnen, wir sind als Land viel zu klein um mit den großen Hunden zu Pi…. .

  6. de maulkuerf /

    @Aender

    “die Drohnen drohen”

    jo Du hues Recht, äisen Kriichs-Minister Bausch huet effektiv Drohne bestallt, “awer déi, déi nöt schéissen” soot heen

    Kampfflieger si kaaft, elo follegt nach eng däier Restauratioun

    Kasäre göt vergéissert, well elo kréie mer eng richteg Arméi

    Militär-Spidol göt gebaut, fiir äis Blesséiert ze soignéieren

    Drohne gi kaaft, wann se och elo nach nöt schéissen können,
    öt ass kee Probleem fir dat no ze rüsten

    eng Frô:
    wat géinge mir maachen wa mer den Här Bausch nöt hätten !?

    dat wär jo schrecklech langweileg

    de maulkuerf

  7. Epikur /

    Ob Drohnen nützlich sind, ob wir eine Armee brauchen, und welche Ausrüstung diese braucht, bewerte ich nicht. Jede Technik soll für Frieden, nicht für Krieg eingesetzt weden.

  8. Jek Hyde /

    @de maulkuerf / Richteg. …”wat génge mer mache wa mer den Här Bausch net hätten!?”
    2 Méiglechkeeten: 1. dann hätte mer een dee nach méi inkompetent wär, wann et dann esou ee gëtt, oder 2. een de wéist wourëm et geet
    an dee ganzen faulen Aafenzirkus wär endlech eriwer.

  9. Laird Glenmore /

    an dee ganzen faulen Aafenzirkus wär endlech eriwer.
    Das Problem sehe ich darin das die Minister die Unsummen von Steuergeldern verpulvert haben ( Space Mining € 12 Mio., TRAM knapp € 70 Mio. ) und alle die anderen Dummheiten, jetzt ihren Staats Job an den Nagel hängen und dann mit wehenden Fahnen in den Aufsichtsrat von Accelor Mittal wollen, ich kann nur hoffen das Laksmi Mittal auch Zeitung liest und über die Unfähigkeit der Personen informiert ist bevor sie sein Unternehmen auch in eine marode Gesellschaft verwandeln.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen