Fr., 10. Juli 2020

Premium /  


  1. J.Scholer /

    Helden pflegt man zu sagen liegen auf Soldatenfriedhöfen, Helden ist eine pathetisches Wort das mir aufstösst. Herrn Asselborn ist ein Humanist, hat Mut bewiesen in schweren Zeiten gegen den Strom zu schwimmen und diese Tatsachen wiegen mehr als Held sein.

  2. de Prolet /

    Jean Asselborn hat’s ihnen allen gezeigt, wie gelebte Menschlichkeit funktioniert. Chapeau!

  3. Schmeler Michel /

    Geld get opt d’Stroos geschmass, Fliger, Sateliten Space Mining.
    Geld wat keient ant Menschlechkeet fleiessen. All Respekt vir de Jang. Schecht Reklam fir Letzebuerg mecht e net am Geigendeel.

  4. MarcL /

    Solche Taten sind in anderen Ländern schwieriger da die verantwortlichen Politiker mit steigendem Rechtspopulismus rechnen müssen oder selbst Rechtspopulist sind. Das soll das Gute an der Tat jedoch nicht schmälern. Ob es andere europäische Länder beeindruckt wenn die Steuer-Raubritterburg Luxemburg sich dabei medienwirksam inszeniert sei dahingestellt.

  5. Michèle Erpelding /

    Dat doten ass e seelen dommen Artikel! De Jean Asselborn setzt sech exemplaresch derfir an, dass Europa Kanner , déi elleng an deene Lageren sinn, vun deenen aneren EU-Länner opgeholl ginn! A fir eppes ze bewierken, muss dës Virraiderroll eben och dokumentéiert ginn! Soss, huet dëse (wann och klenge Geste) sai Ziel verfeelt! Schlieesslech geet et drëms di aner EU-Länner ze motivéieren och Kanner op ze huelen! Ech ka nëmme soen “All Respekt, fir den Här Asselborn!” a “Shame on you”, deen dësen Artikel geschriwwen huet, dat beweist, dass Dir net vill nogeduecht hutt, ier Dir dës Wieder geschriwwen hutt!

  6. Jimbo /

    Heesch, wann dei eng fleien loossen, kenne mer eis bei him bekloen?

  7. Weber /

    Hauptsache er profiliert sich, um seinen Narzissmus auszuleben.
    Warum geht er keine Kinder vom Jemen reinholen, wo schon ewig lange Massaker ist??

  8. RM Clemens /

    ‚Inszenierung heldenhafter Taten‘? Där hutt glat a guer näischt verstanen ‚Här‘ Haas! Där an Är ‚Confrèren‘ aus de ‚Medien‘ sitt dach e groussen Deel Schold drunn datt haaptsächlech iwwert déi bericht gëtt déi op d‘déck Tromm schloen! A wann ët Iech sollt entgaange sinn – fir d‘Lëtzebuerger Press war dat nët. Komesch datt déi alleréischt Meldung iwwert ARD an ZDF koumen. Firwat dat wuel war? Grübel… Grübel!
    Ët ginn Deeg wou ech mär iwwerleeën ob ech T‘ nach liese soll? Mee glécklecherweis schafft Där jo net eleng do!

  9. Serra /

    I am proud of having Mr Asselborn as Ministry of Foreign affairs: too easy to criticize in this way. My respect

  10. CESHA /

    12 “Kinder” (wird eigentlich eine Altersprüfung durchgeführt?) sind für das kleine Luxemburg schon viel.
    Bedenklich finde ich die Absicht, dass damit andere Länder unter moralischen Druck gesetzt werden sollen, auch solche Kinder und Jugendliche aufzunehmen, die in Wahrheit doch nur vorgeschickt wurden, um auf die Tränendrüsen zu drücken und dann den vereinfachten Nachzug der Grossfamilie in die Wege zu leiten.
    Allerdings dürfte von den anderen EU-Ländern nur Deutschland so blöd sein, diese Wirtschaftsmigration weiterhin durch Pull-Faktoren zu unterstützen

  11. J.Scholer /

    @ Jimbo: « Bei wiem sech beschwéieren wenn dem Pier vun Uewertratten sain Josy eng fléié léisst . »In jeder Herde gibt es schwarze Schafe, auch solche die meinen mit populistischen Ausrufen « hieren Pefferkäer baizeginn. »

  12. Wener /

    Fir all déi Asselborn Fanatiker hei:
    Ëtt ass einfach sech ze profiléiren mat dem Steierbezuehler sengem Geld, sn seng Profilneurose sou auszeliewen….
    Huet hien se mat heem böi sech gehol, sn op seng Käschten,, vun senger iwwerdriwener ,,Päi“ enerhaalen???
    Bestemmt net

  13. J.Lichtfous /

    Här Haas, zu Ärem Kommentar, een Zitat vum Willy Brandt:
    “Es ist wichtiger, etwas im Kleinen zu tun, als im Grossen darüber zu reden.”
    De Jang huet sech dra geknéit, mat sénger ganzer équipe, an eppes erreecht. Déi aner Länner braddele just vu Solidaritéit aplatz och pro 500.000 Awunner 10 Kanner/Jugendlecher opzehuelen. Dat mat pissen an den Ozean ze bezeechnen ass … naja, kee Niveau Här Haas.

  14. Christophe Cherel /

    ee Gleck dat et nach Plitiker ginn wei de Jang, mat Couillen an Anstand! top man, Jang for President!

  15. Miette /

    Wir befinden uns hier im reichen Luxemburg in einer Krise, viele bangen um ihren Job. Betriebe sorgen sich um ihr Überleben. Das macht unendlich betroffen und es ist wichtig nach Ende der Krise unsere Betriebe zu unterstützen.
    Dennoch ist unser reiches Inselchen in der Lage um diese jungen Menschenleben zu retten! Und wir Luxusbürger werden weiterhin Butter unter der Marmelade beim Frühstück geniessen.
    Bleiben sie Alle gesund💕💕💕

  16. Sepp /

    Ich denke Jean macht seine Arbeit gut. Wenn ich mir die Fotos anschaue von den Neuankömmlingen, sehe ich jedenfalls friedfertige respektvolle Gesichter. Gegen Kinder die ihre Eltern verloren haben ist nun wirklich absolut nichts einzusetzen.

  17. Jean /

    Wann elo hei jiddfereen den Lobeshymnen via Commentairen viirdréit, een vun denen 12 bei sech géif ophuelen, wier Denen méi gehollef, wéi hei mat aarmséilegen Schläimereien ronderëm ze geheien. Ech schléissen mech dem Här Haas un, an fannen et gutt, dass emool een weideren et gewoot huet, dem Narzisst Paroli ze bidden, an blouss ze stellen ! Ech géif esouguer soen, dass esou Leit eng onheelbar Profilneurose hun !

  18. André JUNGBLUT-SCHMIT /

    Déi Fro déi ëch mir stellen- Virwaat huet nach kéen Politiker- weder éen Députéierten nach éen Minister éen oder déen aneren Flüchtling bei sëch opgeholl- ëtt ass bëssen wéi am Vatikan- déenen Aneren soen wéi maachen -….awer selwer… oder??
    Mëng Méenung ass wann éen wirklech eppes Guddes wëllt maachen dann brauch éen dofir këng ‚Reklam ‚ ze maachen.

  19. Pilo FONCK /

    Anerer ,och an eiser Regirung, braddelen vill a gären….eisen Ausseminister handelt a léisst Dommer schwätzen.
    Ee Gléck datt mir nach Leit hunn, wéi Asselborn a Mme Lenert

  20. mike /

    Die meisten Leute über 65 sollen oder sind in Rente und jeden Tag hört man von der Regierung : Wenn sie nichts zu tun haben und über 65 sind ,bleiben sie zu hause ..also Hr. Asselborn..!

  21. Leila /

    Hoffentlich verschmerzt das Tageblatt den “herben Vielleicht-” Verlust EINES Lesers! Grübel…

  22. Miette /

    Et geet hei net em eng angeeblech Profileneurose oder Narcisten, et geet dorem jonk Menscheliewen eng Zukunft ze gin.
    Ech wees net, ob Geigner vun eiser letzebuergescher Flüchtlingspolitik am zweeten Weltkrich; Familljenmemberen haaten dei an eisen Noopeschlänner opgeholl gi sinn? Wuel eischter net oder seier vergiess waat Bopa, Monni, Boma oder Tatta do un Solidariteit erliewt hun.
    Bleiwt all gesond an geneisst dei politesch Secherheet hei am Land💖

  23. Dnt /

    Mat de Steuergelder fun de Bierger sech ze profileieren. Ech weisst net wou do Heldentat soll sinn. Schenk mier eng Millioun, an dann vollbrengen ech och Heldentaten. Hallelujah….

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen