Sa., 8. August 2020

Premium /  


  1. de Schmatt /

    Justiz und Regierung sind 2 getrennte Institutionen in einem demokratischen Staat. Kein Regierungsmitglied darf in das Geschehen der Justiz eingreifen. Das ist eine nicht zu tolerierende Kompetenzüberschreitung und gehört geahndet. Konsequenterweise, wenn es sich um eine Einmischung des Ministers in ein schwebendes Verfahren der Gerichtbarkeit handelt, müsste er seinen Hut nehmen. Dass die CSV jetzt Bausch’s Kopf fordert ist nur allzu legitim, nach dem Prinzip ” wie du mir, so ich dir “. Den Rechtsstaat gibt es oder es gibt ihn nicht!

  2. Pierre Ravarin /

    Liebe CSV. Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen! Denken wir doch mal zurück. An die unsäglichen, sogenannten Affäiren. Monsieur Julien, Bommeleeer, …………..

    • luc jung /

      Leiwe Pierre Ravarin, wat den Haer Bausch sech do erlabt huet as eng Sauerei. Hei huet CSV voll Recht. Esou Sachen gin och an Gambia genau esou wei am Vatikan.

  3. Epikur /

    Die Gewaltentrennung im Rechtsstaat ist unverhandelbar. Wenn Politiker sie missachten, müssen sie gehen, egal welcher Partei sie angehören.

  4. josi trottinetti /

    Herr Bausch wäre gut beraten leiser zu treten, den Ball flach zu halten und kleinere Brötchen zu backen!

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen