Mi., 25. Mai 2022



  1. J.C.Kemp /

    Wie schnell und in welcher Stärke war die Truppe im Einsatz beim Tornado? Wäre für Katastropheneinsatz nicht eher eine Art THW wie in Deutschland besser geeignet?

  2. florent /

    „Natürlich ist ein modernes Militär heute so viel mehr als nur eine Verteidigungstruppe.“

    Nur haben wir keine solche. Nur ein Sammelbecken für Leute die auf dem Arbeitsmarkt gescheitert sind.

  3. J.Scholer /

    Wer selber nie gedient, die verheerende Wirkung von Kugeln , Granaten erlebt hat, wird nie verstehen können warum «  Nie wieder Krieg und Waffen » eines der wichtigsten Leitmotive einer humanistischen Gesellschaft sind. Flüchtlingswellen, Zerstörung, die Gräber in Verdun, Stalingrad,…….Die Toten der Kriege , des Militärs , der Waffenindustrie, der Politik klagen an und können nicht verstehen , dass es immer noch Menschen gibt die am Militarismus positive Eigenschaften erkennen können.

  4. Eric Hamus /

    @J.C.Kemp: Beim Tornado kann ich nicht mitreden, da ich zu diesem Zeitpunkt anderwärtig beschäftigt war. Was aber die Überschwemmungen im Ernztal angeht, so waren die Soldaten binnen Stunden vor Ort. Sie halfen den Einwohnern beim Räumen und Putzen, evakuierten die Kirche in Ermsdorf und unterhielten ein Notfall-Zelt, in dem sich die Betroffenen stärken und ausruhen konnten. Von den Einwohnern wurde der Einsatz auf jeden Fall begrüsst und gelobt.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos