Mi., 3. Juni 2020

Premium /  


  1. Jacques Zeyen /

    Richtig.
    Es gibt noch ein Lied,diesmal von Wolf Biermann:”
    Ach Mutter mach die Türe zu
    Da kommen tausend Ratten
    Die hungrigen sind vorneweg
    Dahinter sind die satten.”
    Es ist die Gier und es sind die Religionen die unsere Kinder in den Krieg schicken.
    Wann wird man je verstehn-warum heute noch Menschen mit Fahnen am Straßenrand stehen wenn ein “gekröntes” Haupt sich,par la grâce de dieu” die Ehre gibt und wohlwollend winkt? Ob König,Papst oder Fürst-es sind und waren diese Gestalten die die Söhne des Volkes in die Schlacht schicken. Not und Bildungsmangel(man halte das Volk doof) tun dann den Rest. Lieb Vaterland magst ruhig sein…
    “was soll aus uns noch werden,
    es herrscht so große Not,
    aus dem Himmel auf die Erden
    fallen sich die Engel tot.”

    • roger wohlfart /

      Kann Ihnen nur zustimmen, Herr Zeyen. Diese verrückte Welt ist nicht zu verstehn. Waren es früher die Blumenkinder oder die 68 er, die rebellierten und sich gegen das Establishment erhoben, so herrscht heute totale Funkstille. Es ist als ob die Menschheit sich selbst aufgegeben hätte. Ist diese Welt überhaupt noch zu retten? Ab wann ist scheinbar alles aus dem Ruder gelaufen? Wo bleiben die Visionäre, die Hoffnungsträger? Kirche und Politik haben auf der ganzen Linie versagt. Wenn der schnöde Mammon das einzige ist, was zählt muss man sich nicht wundern, wo wir gelandet sind.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen