Do., 5. August 2021



  1. Jemp /

    Es freut einen immer wieder, manchmal einen intelligenten Artikel beim T. zu lesen, der nicht einfach das inkompetente Geschwätz des aktuellen Nachhaltigkeitsministers nachbetet. Man kann sich drehen und winden wie man will, Batterien haben ein zu schlechtes Energie/Gewichts-Verhältnis. Es stimmt auch nur zu einem kleinen Teil, dass die Industrie Patente für bessere Batterien in den Schubladen versteckt, wie es immer wieder von grünen Parteifanatikern behauptet wird. Solche Erfindungen wären ja zumindest den Patentämtern bekannt. Die Brennstoffzelle wäre eine Hoffnung, aber auch da kommt die Forschung nur langsam weiter. Ein simples Verbot von Verbrennubgsmotoren kann nur dazu führen, dass die Industrie die für sie jeweils profitabelste Alternative entwickelt, die aber längst nicht die billigste oder umweltfreundlichste sein muss. Der NOx-Skandal ist eindeutig eine Folge der CO2-Vorschriften. Ganz klar erkennbare Fehler sind nicht zu wiederholen, und die Politik sollte neutrale Experten zur Beratung heranziehen und nicht solche, die ideologisch vorbelastet sind.

  2. Jean-pierre goelff /

    Een immens gudden Artikel!Bravo!!Mee,leider gesin mär alt nees eng Keïer dass eis Politiker,doheem an virunallem zu Breïssel,vun der ganzer Saach nit allzevill verstinn!

    • Apocalypse /

      Politiker musse jo näischt verstoen, si musse just vun naÏve Leit Stëmme kréien :-))

  3. Brummbrum /

    Vielen Dank für diesen nur Annähernd der Sache entsprechenden Wahrheit. Die Ausbeutung der benötigten „Seltenen Erden“ ist nicht das was man Nachhaltig und Umweltfreundlich bezeichnen kann, Gegenteil, es ist eine Riesensauerei. Nur wird dies nie erwähnt in der grünen Politik, im Bezug auf Elektroauto, warum nicht Herr Nachhaltigkeitsminister? Dazu gesellt sich das Problem der Entsorgung, es wird so kommen wie Sie richtig erkannt haben. Aber dann hat man den Dreck ja nicht vor der Haustür, gell.
    Dieser ganze negativ Hype ist Politisch motiviert, durch Lobbyismus angekurbelt.
    „Der NOx-Skandal ist eindeutig eine Folge der CO2-Vorschriften.“ Auch das ist Richtig, man wusste dies aber, wiederum von oben gesteuert. Seltsamerweise fragt niemand nach über Luft und Seeverkehr??, Große Containerschiffe blasen mehr Dreck raus als der gesamte Autoverkehr. Ehrlich gesagt, man hat den Eindruck das manche Politiker ernsthaft der Ansicht sind, die Leute, bzw. Wähler, wären saudumm.

  4. Razalgull /

    Das E10 Debakel ist vergessen, jetzt kann man es ja mal mit Elektroschrott probieren und in ein paar Jahren kommt wieder was neues….

  5. freiefahrt /

    Interessant auch daß der Dieselskandal sein Epizentrum ausgerechnet bei der rot-grün-gewerkschaftlichen Niedersachsenmischpoke hat.

Kommentieren Sie den Artikel