Do., 28. Oktober 2021



  1. duscholux /

    Tageblattreporter und Autor Armand Back: „Vor allem dann, wenn sie wieder und wieder behaupten, dass Luxemburg ohne Finanzplatz nicht überlebensfähig sei. “

    Per Suggestion lernen wir, ohne Finanzplatz lebte man hier besser als mit. Kann man das Glauben. Alleine die ganzen Finanzplatzjongleure, wo werden sie arbeiten? Etwa in den geschlossenen Raiffeisen- und Sparkassenfilialen?

    Wer wird hinfort genügend Boni erzielen, um sich halbjährlich eine neue Luxuskarosse in die Firmengarage zu stellen? Hört Ihr die Autohändler schon jammern und die Leasingfritzen?

    Die vielen Businessclassflüge ab Findel werden so rasant wegfallen, dass viele lugstrecken eingestellt werden und Luxair grosse Teile der Flotte einmottet.

    Gewwinner werden die epiceries sociales und die Baumaffia durch den Bau von Sozialquartieren.

    Leute, spinnt einmal meinen Faden weiter.

  2. weit /

    Wir sind Nummer 2 der Welt nach den USA für Fondsanlagen.Das bringt Neid und Spott sogar in den USA.und es wäre gut wenn unsere Politiker egal welcher Partei eine gemeinsame Linie hätten und ein Minimum von Kenntnissen dazu hätten.

Kommentieren Sie den Artikel