So., 13. Juni 2021



  1. Änder /

    Mir sollen all keen Stroum verbetzen an Ressourcen spueren, gläichzäiteg awer schéin konsuméiren, d’Wirtschaft an Bevölkerung wuessen… Wann déck Betrieber kommen as Naturschutz och beemol komplett egal. Wat dann lo?? Dat as widersprechlech ouni Enn.

  2. Jacques Zeyen ( Ardèche ) /

    Der moderne Mensch läuft eben,voll verkabelt und mit „google“-runden Augen auf sein „Phone“(nicht Telefon) glotzend über die Straße. Auch wenn die Qualität der ausgetauschten Informationen eher minderwertig ist.
    Auf Landstraßen und in Bürohäusern brennen nachts tausend Lichter die niemand braucht und der einzelne Otto muß sich eine tripple-A Waschmaschine kaufen um die Welt zu retten und der Wald wird aus Windrädern und nicht mehr aus Bäumen bestehn.
    Schöne neue Welt.

  3. Grober Jean-Paul /

    Artikel vom 13.09.17
    „Abschließend richtete er noch einen Appell an alle Interessierte: “Legen Sie sich auf Ihre Dächer ein Sparbuch an. Damit machen Sie etwas für die Zukunft und erhalten noch eine Rendite von 2 bis 3 Prozent.” Die Frage, wie die Energieversorgung für das geplante Datenzentrum von Google aussehen wird, der bis zu einem Drittel des luxemburgischen Stromes verbrauchen soll, konnte auf der Pressekonferenz niemand beantworten. “Dazu ist es noch zu früh”, meinte Francine Closener“

  4. Jean-pierre goelff /

    Zenter weïneî ass Styropor eng emweltfrendlech Saach?

Kommentieren Sie den Artikel