Sa., 28. Mai 2022



  1. roger wohlfart /

    Wie überall, gibt es auch im Sport, in Sachen Doping, nicht nur schwarz und weiss. Im grauen Bereich sind die Übergänge fliessend und sehr viele können von Gluck reden, dass sie nicht/nie erwischt werden/ worden sind. Wie blauäugig muss man sein, zu glauben , der Spitzensport oder der Sport im allgemeinen sei sauber? So lange es Menschen geben wird, wird gemogelt und betrogen was das Zeug hält.

  2. josy trottinetti /

    Im Hochleistungssport, und nicht nur dort, gibt es wahrscheinlich mehr schwarze als weisse Schafe. Die Dopingfahnder sind stets einen Schritt im Hintertreffen. Bald werden die „sauberen“ Sieger einer Tour de France, der Weltmeisterschaften oder der Olympischen Spiele erst Jahre später, nach dem eigentlichen Sportereignis, feststehen, weil dann erst die verbotenen Substanzen der eingefrorenen Blutbeutel wissenschaftlich belegt werden können. Bis dahin aber sind Millionen Gelder an Siegesprämien die Alzette runter. Eine Farce!

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos