Di., 22. Juni 2021



  1. roger wohlfart /

    Das ist ein Novum in unserer politischen Landschaft, dass eine Partei sich so zerfleischt ,schwächt und sich zum allgemeinen Gespött macht. Aber bei dem Wahlmodus zum Vorsitzenden und der vorangegangen internen Kampagne,war diese Spaltung vorhersehbar. Die CSV ist kopflos, ohne Führung, wie ein Schiff ohne Kapitän auf stürmischer See. Das Ganze läuft aus dem Ruder und die Opportunisten machen sich aus dem Staub, weil es ungemütlich wird und die erstrebten Pöstchen ausser Reichweite sind. Aber das hat sie sich schliesslich selbst eingebrockt, die Rechtspartei, die jahrzehntelang unangefochten das Sagen hatte und einen Rattenschwanz von Mitläufern hinter sich herzog. Das alte Sprichwort “ alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei „, scheint sich mit diesem Trauerspiel zu bewahrheiten.

    • KTG /

      Naja… die erste Partei ist es nicht, die sich in aller Öffentlichkeit zerfleischt. Man erinnere sich an die LSAP und Astrid Schiffling aus Lullingen, und deren Parteigründung. Auch die Grünen haben mehrere Anläufe gebraucht, um überhaupt eine gemeinsame Partei auf die Reihe zu bekommen. Und dann sind da ja noch die Stalinisten von der KPL und die nicht-mehr-ganz-Stalinisten von déi Lénk.
      Die CSV ist da in bester Gesellschaft, sie macht es nur zu einer Zeit, in der die Nachrichten schneller die Menschen erreichen und eine Partei dadurch auch schneller riskiert, sich selbst abzusägen.

      • roger wohlfart /

        Die Spaltung der LSAP mit Gründung der SDP, in den 70er Jahren, war allerdings ideologisch begründet und war nicht das Resultat personeller Streitigkeiten.

        • KTG /

          Das stimmt, zu einer dauerhaften Schwächung durch öffentliche Entzweiung hat es allerdings dennoch geführt, wenn auch nicht sofort.

  2. jang_eli /

    5 Joër lang kee konnen am „CSV-Staat“ plazéieren. Daat war schon d’Feegfeier. An elo nach eemol daat selwecht 5 Joër lang. Et ass d’Hell. Sou ongeféier huet den Engel bei der RTL table-ronde zum thema CSV gesouert. An elo dämmert daat esou lues jidderengem an der CSV. A wann sie elo eng „Oppositiounspartei“ ass, kann daat bedeiten dass sie daat 2023 och eventuell rem bleiwt. An daat beonrouegt suwuel d’Engel wéi d’Wilmes Lager, a béid hunn, zumindest momentan, dogéint kee Plang. Déi aal wëssen datt hir Zäit oofgelaaf ass an déi Jonk wëssen datt am Land nach keen e Su op sie setzt. Eng CSV déi nët méi, oder momentan nach nët gebraucht gëtt. Daat ass Panik pur !

    • KTG /

      Tja, si hate jo e Plang, just datt se eis näischt dovu verrode wollten an dofir elo an der Oppositioun sëtze bleiwe mussen. Sou wéi et ausgesäit, hu se och nach ëmmer näischt geléiert.

Kommentieren Sie den Artikel