Mo., 18. Oktober 2021



  1. Serenissima en Escher Jong /

    Diese ganze Zeitumstellung nervt die Menschen und Tiere nur, man sollte mit der Unsitte aufhören, es macht keinen Sinn mehr…und spart sowieso keine Energie..

  2. Jacques Zeyen /

    Der Psychologe aus Bettemburg hätte sich die letzte Sendung von Rangar Yogeshwar ansehen sollen.Da waren Schlafforscher anderer Meinung. Und ausschlaggebend wird wohl die Feststellung sein,dass diese Uhrdreherei überhaupt nichts bringt. Aber das will man nicht zugeben um das Gesicht nicht zu verlieren.Machen wir also weiter. Und abends eine Stunde länger auf der Terrasse beim Bier ist doch auch sehr schön,auch wenn die Stunde uns morgens dann fehlt.Zumal für Kinder oder Schichtarbeiter nicht so ohne.
    Und Bewegung an der frischen Luft und war schon immer gesund.Auch vor der Zeitumstellung.Aber danke für den Tip.

    • Klartext /

      Ich habe die Sendung mit R. Yogeshwar nicht gesehen, aber ich kann ihnen sagen welche Schlafforscher dort gesprochen haben…
      Es gibt nämlich eine bestimmte Gruppierung, die es sich zum Ziel gemacht hat, die Sommerzeit mit aller Macht abzuschaffen.
      Es gibt regelrechte Strategietreffen ( Bad Kissingen), darunter sind auch Journalisten, daher die starke mediale Präsenz.
      So wie der Psychologe die Umstellung betrachtet, gibt es auch Schlafforscher die die Sommerzeit befürworten . Die drängen sich nur ( leider) nicht so auf…

  3. Laird Glenmore /

    Also ich habe keine Probleme mit der Zeitumstellung oder mit Jetlag, das einzige was nervt ist das man pausenlos alle Uhren umstellen muß und das ist für mich ein Grund den Schwachsinn abzuschaffen und Menschen die angeblich darauf reagieren wollen sich nur wichtig machen oder sich für ihr Fehlverhalten ( zu Spät kommen ) entschuldigen.
    Energie sparen und andere Argumente sind Quatsch als ich Jung war gab es das auch nicht und alles war in bester Ordnung.

    • Auermett /

      ah sou, déi maachen sech da nëmme wichteg, firwat nervt et dann esou vill wichteg Leit?

      • Laird Glenmore /

        wer ist denn schon so wichtig, früher hat das doch auch ohne Zeitumstellung funktioniert.
        Der Mensch ist nun mal ein Herdentier und Mitläufer, wenn einer Weh wehchen hat muß der andere das auch haben oder ins gleiche Horn tuten.
        Eine Stunde früher oder Später ändert überhaupt nichts am Rhythmus der Menschen oder Tiere alles nur Einbildung.

        • fluppes /

          Dann erklären Sie uns nun auch bitte noch, was das ganze denn soll. Es wird ja wohl keine Energie eingespart, also brauchen wir das nicht. Oder? Darüber hinaus, wenn die Mehrheit im EU-Parlament etwas beschliesst, warum hat dann immer noch die Kommission das letzte Wort? Nennt man dies Demokratie? Werden wir deshalb etwa gezwungen, an der EU-Wahl teilzunehmen? Zeit auch auf EU-Niveau für Änderungen, die dem Volk mehr Mitsprache einräumen?

    • Rosch /

      @Laird Glenmore. Sie stellen die Uhr pausenlos um?? Ich zweimal im Jahr ! Nimmt vielleicht 20 Sekunden in Anspruch !! Aber es steht ja nirgendwo geschrieben, dass man die Uhren umstellen MUSS.

      • Laird Glenmore /

        Im Grunde genommen haben sie Recht, aber Heizungsthermostat und Schaltuhren für Beleuchtung und andere Helferlein im Haus muß man umstellen ist ja doof wenn es noch Hell ist und das Licht angeht bzw. die Rolladen runterfahren.
        Aber das ist ja alles mein Problem oder Ärgernis, trotzdem ist für mich die Zeitumstellerei sinnlos.

  4. Tingeli /

    Und um vom Licht ausgiebig zu profitieren ist die Sommerzeit ideal. Da kann man nach dem Bürohocken noch am Abend einen schönen Spaziergang in der Sonne machen oder Sport treiben und dann geruhsam schlafen.
    Die EU-Abgeordneten die für die Abschaffung stimmten langweilten sich wohl mal wieder und dann wird für blanken Unsinn gestimmt.
    Warum hat sich in unserer Gesellschaft diese seltsame Haltung etabliert gegen alles und jeden zu sein und immer nur zu nörgeln. Für viele bedeutet die Umstellung 2 Mal im Jahr puren Stress weil sie die Uhren und Wecker umstellen müssen und nicht wissen wie. Dafür gibt es Funk- oder Automatikuhren.

  5. MartyMCFly /

    Ich wäre dafür die Winterzeit abzuschaffen das heisst das ganze Jahr über bei der Sommerzeit zu bleiben. Begründung: am Abend sind alle Verkehrsteilnehmer auf Rädern und auf zwei Beinen nach 8 Stunden Arbeit müde. Bei frühzeitiger Dunkelheit im Winter passieren dann zuviele Unaufmerksamkeiten und Unfälle. Die Uhrzeiten in den Unfallstatitiken des Winters sprechen für sich. Morgenstund hat Gold im Mund. Wenn es morgens länger dunkel ist, dann sie die Auswirkungen im Strassenverkehr weniger schlimm, denn die Leut sind frisch ausgeruht und auch bei Dunkelheit imstande, im Verkehr aufzupassen.

  6. Quentin /

    „In diesem Jahr klingt die Zeitumstellung auf eine “Sommerzeit” angesichts des Wetters wie blanker Hohn. Während draußen Schneeregen und eisige Temperaturen herrschen ..“

    Also ech weess net, wéini Dir dësen Artikel geschriwwen hutt, mä hat den Owend gëtt d’Auer geréckelt an dobausse schéngt d’Sonn bei 11 Grad.

  7. Peter Mutschke /

    Ganz richtig Marty MC Fly
    Die Winterzeit sollte man abschaffen.Sie verursacht bei vielen Menschen den Herbst Blues.

  8. Ferber /

    Ech hunn d‘Pensioun. Ech stinn op wann ech wakreg ginn a ginn an d‘Bett wann ech midd sinn.
    Wivill Auer et ass oder wat fir en Datum ass mir wurscht.

  9. Aender T. /

    Das Jahr hat 365×24 Stunden. Manchmal 366×24. (Ich bin mir der über das Jahr zyklisch fluktuierenden Tageslänge bzw. Licht/Schattenperioden auf der Planetenoberfläche, bedingt durch die variierenden relativen Positionen der zur Zeitmessung als Referenzpunkte genommenen, sich bewegenden Himmelskörper, bewusst).
    Sonntage gibt es so viele wie die Sonne scheint.
    Warum lassen wir es zu, daß teuer bezahlte, extrem privilegierte, spezialisierte Experten an Spitzen von exekutiven demokratischen Institutionen auch nur noch EINE EINZIGE STUNDE mit dieser von ihnen selbst gemachten, lächerlichen Scheindebatte ZEIT vertrödeln?
    Im Parlament wurde gezählt. Die Zahlen sind klar. Wer erlaubt sich denn, das noch zu verdrehen?
    Wir haben (relativ) präzise Zeitmessung, gute Kalender die auf genauer Beobachtung offenssichtlicher planetarer und stellarer, kosmologischer Bewegungen basieren. Da draussen springt nichts (r.i.p. Stephen Hawkins: ja, die Maschine scheint uns schon zu beherrschen ) mal so eine Stunde rum. Und hier unten schon gar nicht.
    Es ist so hirnrissig willkürlich diktatorisch, und Sie sind alle herzlich aufgefordert, Brioche zu essen.

    • Laird Glenmore /

      Brioche zu essen.
      Ich spendiere den Kaffee und selbstgemachte Orangenmarmelade english mit Stückchen.

  10. Ekojhang /

    Leider habe ich in keinem Kommentar die Interessen der Kinder feststellen können, noch das Problem für die Landwirtschaft. Diese Sommerzeit ist der blanke Unsinn, ausgedacht in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts um der Energiekrise entgegen zu wirken auf die man ja nicht vorbereitet war. Also handelte man aus dem Stehgreif heraus und nach Gutdünken. Man wusste es eben nicht besser und man war in Zugzwang. Heute sollte man eigentlich mehr wissen, auch in der Zunft der Psychologen

  11. Christian Isekin /

    Ich finde die Sommerzeit gut, denn ich bin kein Frühaufsteher, und ich liebe es wenn es Abends später dunkel wird.

Kommentieren Sie den Artikel

category = "Lokal";