Fr., 18. Juni 2021



  1. tarzan /

    ich verstehe die überschrift/titel (intensiv) dieses artikels nicht. dieser australier hat anfang 2018 (also rund ein jahr vor dem massaker) 1500 euros gespendet. dieser verein IB finanziert sich nun mal über spenden, wie andere etablierten politischen parteien oder bewegungen übrigens auch. da diese spende, 1500 euros, den rahmen des üblichen sprengte, bekam der spender ein „personalisiertes dankeschön“. ist eine marketing-regel. der rest ist, tut mir leid, eine unterstellung.

  2. nohate /

    Wow, Sellner im Tageblatt? Nachtigall ick hör dir trapsen, die Europawahl steht wohl an. Ich glaube übrigens Sellner wenn er sich von Massakern distanziert – er ist nicht das personifizierte Böse sondern nur am anderen Ende des politischen Spektrums (von Ihnen aus betrachtet).

  3. RapZodi /

    Naja, schon krass und sehr bedenklich dass hier milde mit einem sehr weit rechts angeordneten Menschen umgegangen wird.

Kommentieren Sie den Artikel