Mo., 29. November 2021



  1. Guy Guth /

    Eine Unverschämtheit „quelle culot“ des Herrn Le Drian solche eine Äusserung vom Stapel zu lassen während des offiziellen Staatbesuches. Dies zeugt von einer Überheblichkeit der französichen Regierung gegnüber ihres „kleinen“ aber erfolgreichen Nachbarn ,der den Herren in Paris wahrlich ein Dorn im Auge zu sein scheint. Die Luxemburger Regierung darf auf keinen Fall klein beigeben gegenüber den Forderungen der Franzosen . Herr Le Drian kann sich ja mal auf die Socken machen um Arbeitsplätze auf französischem Gebiet zu schaffen damit seine Landsleute jenseits der Grenze Arbeit finden und wo etliche sicherlich nicht abgeneigt währen zu bleiben um dem tagtäglichen Vekehrstress zu entkommen.

  2. Sandrine /

    Richteg esou, well wa se just en Scheck kréien, dann ass den Risiko vill ze grouss dass d’Suen zu Paräis, zu Lyon oder als Cadeau un iergendwelchen Département outre-mère, landen. Awer Lëtzebuerg an virun allem d’Lorraine haetten dann guer näsicht dovun. An et kënnt och net a Fro, dass mer iergendwelch Infrastruktur bei Colmar oder Mulhouse bezuelen, dofier sollen se hier anner Nopperen u’baggeren.

Kommentieren Sie den Artikel