LGEschWie sieht die junge Generation ihre Zukunft? – Theaterensemble Geoghelli feiert Comeback

LGEsch / Wie sieht die junge Generation ihre Zukunft? – Theaterensemble Geoghelli feiert Comeback
Das Plakat zu „Candypark“ stammt vom LGE-Kunstlehrer Christian Schaack Foto: LGE

Jetzt weiterlesen! !

Für 0,59 € können Sie diesen Artikel erwerben.

Sie sind bereits Kunde?

Geoghelli ist wieder da. In neuer Besetzung und alter Frische präsentiert das Theaterensemble des Escher „Jongelycée“ am Freitag und Samstag sein neues Stück. Laut Ankündigung bewegt das Programm sich zwischen Zuckersüßem und Morbidem.

Es ist ein Comeback. Nach längerer Pause und einem Teamwechsel steht Geoghelli, das Theaterensemble des „Lycée de garçons Esch“ (LGE), am Freitag und Samstag wieder auf der Bühne. „Candypark – Queer duerch de Gaart“ heißt das neue Stück.

Fast 30 Leute sind an der Produktion, vor und hinter den Kulissen, beteiligt. Nachdem der langjährige Regisseur und Deutschlehrer Patrick Engel in den Ruhestand gegangen war, fand sich unter den Lehrkräften der Schule offenbar niemand, der 2021 die Nachfolge antreten wollte. Deshalb haben 2023 zwei kreative Köpfe von außerhalb das Ruder in die Hand genommen, nämlich Cynthia Knoch und Jess Balog.

Eine Herausforderung sei es, aber kein Neuland, gibt Cynthia Knoch zu verstehen. Sie war schon bei verschiedenen Produktionen dabei. Zum Beispiel 2019 beim Musical „Doctor Faustus’ Magical Circus Part Two“. Es war das letzte Stück des LGE-Ensembles vor der Pandemie.

Handlung

Mit „Candypark“ kann die junge Truppe nun wieder die Bühne der Schule betreten. Dabei soll Geoghelli den Ursprüngen der satirisch-musikalischen Comedy-Show, also dem, was man früher Kabarett nannte, treu bleiben.

„Im Candypark treffen sich verliebte Teenager, Klimaaktivisten, verunsicherte Jugendliche, Selbsthilfegruppen, Straßenmusiker und Zuhälter. Sie werfen viele Fragen auf: Wie sieht die junge Generation ihre Zukunft? Wie steht es um die Allgemeinbildung, wer bin ich, und wenn ja, warum nicht? Darf ich noch meine Meinung denken oder gar äußern? Die Antworten reichen von zuckersüß bis morbide. Komm mit uns, komm raus aus dem Abenteuerland! Komm mit ins Candy-Land, wo jeder Drops schön und gelutscht ist, wo die größte menschliche Kraft – die Fantasie – ihr Zepter schwingt! Dabei über allem die Frage: Dürfen die das? Darf man über alles den Mantel der Comedy breiten? Alles hinterfragen, von satirisch bis morbide? Darf man lachen, auch wenn das Lachen im Halse stecken bleibt?“ So weit ein Auszug aus der Ankündigung zum Stück.

Rückblick

Mit „Candypark“ wird die Tradition des Theaters im LGE nun also weitergeführt. Sie geht zurück auf die Lehrer Ed Maroldt, Ad Deville und Gast Rollinger, die gemeinsam Großes schufen. Später übernahmen Lucien Thill und Patrick „Petz“ Engel, ebenfalls Lehrer, zusammen mit Schreinermeister Luc Aulner das Zepter und gründeten das „Cabaret Geoghelli“. Mit Gesang, Tanz und Show, opulenten Kostümen, verschwenderischem Bühnenbild. Dem Publikum gefiel es.

In den letzten Jahren oblag Patrick Engel alleine die Leitung. Dabei konnte er auf die Unterstützung der Schüler und Lehrer zählen und seit einiger Zeit auch auf die Mitarbeit von Cynthia Knoch. Die ausgebildete Musical- und Opernsängerin (Master of Music in Tilburg) stand bereits als Schülerin auf der Geoghelli-Bühne. Während ihres Studiums und selbst als ihre Karriere sie um die Welt führte, stand sie bei allen Musical-Produktionen als Gesangs-Coach zur Verfügung.

Jess Balog kennt die Geoghelli-Truppe ebenfalls sehr gut. Sie begann ihre Karriere auf der Bühne als Tänzerin und wechselte dann als Maskenbildnerin in den Backstage-Bereich. Neben ihrem Ingenieur-Studium in Aachen bildete sie sich im Bereich Maskenbildnerei weiter bis hin zur Ausbildung als Make-up-Artist und betreut nun Maskenbild und Kostüm des Geoghelli-Ensembles. Heute können Cynthia Knoch und Jess Balog unter anderem auf die Mitarbeit der ehemaligen Schüler Sidney Scho (Technik) und Chris Welter (Tanz) zählen. Man darf gespannt sein, was sie am Freitag und Samstag gemeinsam auf die Bühne bringen.

Vorbestellung und Info

Die Aufführungen von „Candypark – Queer duerch de Gaart“ sind an diesem Freitag und Samstag jeweils um 19.30 Uhr im Festsaal des LGE. Eintritt: 15 Euro. Schüler oder Studenten zahlen 10 Euro.
Ticketvorbestellung unter: ticketleo.com/events (Stichwort: Candypark).
Infos: geoghelli@lge.lu / Tel.: 55 62 85-220 / www.lge.lu